Stimmloser palataler Frikativ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IPA-Zeichen ç
IPA-Zeichen-Beschreibung lateinische Minuskel c mit Cédille (ç)
IPA-Zeichen-Unicode-Code U+00E7
SAMPA C
X-SAMPA C
Kirshenbaum C

Der stimmlose palatale Frikativ (ein stimmloser, am harten Gaumen gebildeter Reibelaut) hat in verschiedenen Sprachen folgende lautliche und orthographische Realisierungen:

  • Deutsch [ç]: weiches ch, „Ich-Laut“, Allophon von /x/: Jedes ch, das nicht auf einen hinteren Vokal (a, o, u) folgt, sowie in der Verkleinerungssilbe „-chen“. In der deutschen Standardvarietät (siehe: Varietät) oft auch bei anlautendem ch sowie in der Endung -ig (wenn kein Vokal folgt).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Ich-Laut – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen


Pulmonale Konsonanten
gemäß IPA (2005)
bilabial labio-
dental
dental alveolar post-
alveolar
retroflex palatal velar uvular pha-
ryngal
glottal
stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth.
Plosive p b t d ʈ ɖ c ɟ k ɡ q ɢ ʔ
Nasale m ɱ n ɳ ɲ ŋ ɴ
Vibranten ʙ r ʀ
Taps/Flaps ɾ ɽ
Frikative ɸ β f v θ ð s z ʃ ʒ ʂ ʐ ç ʝ x ɣ χ ʁ ħ ʕ h ɦ
lat. Frikative ɬ ɮ
Approximanten ʋ ɹ ɻ j w¹
lat. Approximanten l ɭ ʎ ʟ
¹Als stimmhafter velarer Approximant (Halbvokal) wurde hier die labialisierte Variante [w] eingefügt, anstatt der nicht labialisierten Variante [ɰ].