Dubna (Wolga)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dubna
Дубна
Die Dubna früh morgens im Nebel, etwa 120 km nördlich von Moskau

Die Dubna früh morgens im Nebel, etwa 120 km nördlich von Moskau

Daten
Gewässerkennzahl RU08010100812110000003066
Lage Oblast Wladimir, Oblast Moskau (Russland)
Flusssystem Wolga
Abfluss über Wolga → Kaspisches Meer
Quelle Etwa 20 km nordwestlich von Alexandrow
56° 27′ 46″ N, 38° 31′ 20″ O56.46277777777838.522222222222
Mündung bei Dubna in den Iwankowoer Stausee56.54888888888936.246666666667Koordinaten: 56° 32′ 56″ N, 36° 14′ 48″ O
56° 32′ 56″ N, 36° 14′ 48″ O56.54888888888936.246666666667
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 167 km[1][2]
Einzugsgebiet 5350 km²[1][2]
Abfluss[3] MQ
11 m³/s
Linke Nebenflüsse Rassolowka, Kunja, Peremoika, Schibachta, Welja, Schibowka, Jakot, Kunowka, Sestra
Rechte Nebenflüsse Sulat, Kanawa Nuschpolka, Swistuschka, Parsenka
Mittelstädte Dubna
Gemeinden Werbilki, Judino, Starikowo
Schiffbar auf den untersten 15 km
Die Dubna rund 2 km vor der Mündung

Die Dubna rund 2 km vor der Mündung

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Die Dubna (russisch Дубна) ist ein 167 km langer rechter Nebenfluss der Wolga im europäischen Teil Russlands.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Dubna entspringt in den Klin-Dmitrower Höhen im Nordwesten der Oblast Wladimir. Zunächst fließt sie in nördlicher und nordwestlicher Richtung, ehe sie beim Dorf Iskra, wo die Rassolowka einmündet, nach Westen abbiegt. Kurz darauf erreicht der nun rund 20 m breite Fluss den Nordosten der Oblast Moskau.[4]

Nördlich von Bogorodskoje, kurz vor der Einmündung der Peremoika, wendet sie sich nach Norden und fließt weiter durch das intensiv landwirtschaftlich genutzte Gebiet. Der Fluss mäandriert durch eine Niederung und nimmt zahlreiche Entwässerungsgräben auf. Nachdem sie den Sulat aufgenommen hat, beschreibt sie einen Bogen nach Westen und später Südwesten, wo ihr Tal enger wird, und fließt nun durch eine von Wäldern dominierte Landschaft.[4]

Bei Werbilki biegt die Dubna wieder in nordwestliche und nördliche Richtungen ab. Mittlerweile ist sie 25–30 m breit und 1,5–2 m tief, ihr Tal ist hier tiefer eingeschnitten. Ehe sie die Stadt Dubna erreicht, mündet ihr größter Nebenfluss, die Sestra ein, der Fluss ist nun bis zu 60 m breit.[4]

Auf ihren letzten vier Kilometern markiert sie die Grenze der Oblast Moskau zur Oblast Twer, ehe sie 8 km unterhalb des Iwankowoer Stausees in die Wolga mündet.

Der Fluss ist von November bis April gefroren und 15 km von der Mündung bis zum Dorf Bereschok schiffbar.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dubna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Artikel Dubna in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. a b Dubna im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. Dubna in der geographischen Namensdatenbank von Yandex (russ.)
  4. a b c Touristische Beschreibung der Dubna (russ.)