Duke of Sutherland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trentham ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Für die US-amerikanische Schauspielerin siehe Barbara Trentham.
George Granville Leveson-Gower, 1. Duke of Sutherland

Duke of Sutherland ist ein erblicher britischer Adelstitel in der Peerage of the United Kingdom, welcher von der Familie Leveson-Gower geführt wird. Er leitet sich von der Grafschaft Sutherland in Schottland her.

Stammsitz der Familie war ursprünglich Lilleshall Hall in Shropshire, England. Zu den späteren größeren Familiensitzen gehören Trentham Hall, Dunrobin Castle und Cliveden. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert war Stafford House das Londoner Stadthaus der Familie.

Verleihung[Bearbeiten]

Der Titel wurde im Jahre 1833 an George Granville Leveson-Gower, 2. Marquess of Stafford verliehen. Dieser war 20 Jahre lang Abgeordneter im House of Commons gewesen, bevor er die Titel und die Besitzungen seines Vaters erbte. Er gilt als der reichste Brite des 19. Jahrhunderts.

Nachgeordnete Titel[Bearbeiten]

Der Urgroßvater des ersten Dukes wurde 1703 zum Baron Gower, of Sittenham in the County of York, erhoben. Er war ebenfalls Parlamentsabgeordneter und außerdem auch Chancellor of the Duchy of Lancaster. Dieser Titel gehört zur Peerage of England.

1746 wurde der Großvater des ersten Dukes, der über viele Jahre das Amt des Lordsiegelbewahrers innehatte, zum Earl Gower mit dem nachgeordneten Titel Viscount Trentham, of Trentham in the County of Stafford ernannt. Beide Würden gehören zur Peerage of Great Britain.

Schließlich wurde der Vater des ersten Dukes 1786 zum Marquess of Stafford ebenfalls in der Peerage of Great Britain erhoben. Er war von 1755 bis 1794 mit nur kurzen Unterbrechungen in höchsten Regierungsämtern tätig.

Der zweite Sohn des ersten Dukes, Francis, war ebenfalls ein bedeutender Politiker. Er wurde 1846 zum Earl of Ellesmere, of Ellesmere in the County of Shropshire, mit dem nachgeordneten Titel Viscount Brackley, of Brackley in the County of Northampton, erhoben. Die Titel gehören zur Peerage of the United Kingdom. Der fünfte Earl erbte 1963 die Würde des Duke of Sutherland mit sämtlichen nachgeordneten Titeln.

Alle diese Titel werden nunmehr als nachgeordnete Titel des jeweiligen Duke of Sutherland geführt. Der Titelerbe führt den Höflichkeitstitel Marquess of Stafford. Dessen ältester Sohn führt den Höflichkeitstitel Earl Gower und dessen ältester Sohn, also ein Urenkel des jeweiligen Dukes, denjenigen eines Viscount Trentham.

Weitere Titel[Bearbeiten]

Bereits 1620 war ein Vorfahr des ersten Dukes zum Baronet, of Sittenham, erhoben worden. Diese Würde gehört zur Baronetage of England und wird auch heute noch vom jeweiligen Duke geführt.

Der zweite Duke erbte von seiner Mutter 1839 deren Titel Earl of Sutherland (geschaffen 1230) sowie den gleichzeitig geschaffenen nachgeordneten Titel Lord Strathnaver, die beide zur Peerage of Scotland gehören. Da beide Titel auch in weiblicher Linie vererbt werden können, falls ein Titelinhaber keine Söhne hat, fielen sie beim Tode des fünften Dukes im Jahre 1963 an dessen Nichte.

Sowohl der erste als auch der zweite Duke erhielten noch zu Lebzeiten ihres Vaters einen Sitz im House of Lords, indem sie dessen nachgeordneten Titel Baron Gower vorab übertragen bekamen (Writ of acceleration).

Liste der Dukes of Sutherland, Earls und Barone Gower und Gower Baronets[Bearbeiten]

Gower, später Leveson-Gower Baronets, of Sittenham (1620)[Bearbeiten]

Barons Gower (1703)[Bearbeiten]

Earls Gower (1746)[Bearbeiten]

Marquesses of Stafford (1786)[Bearbeiten]

Dukes of Sutherland (1833)[Bearbeiten]

Titelerbe ist der älteste Sohn des jetzigen Duke, James Granville Egerton, Marquess of Stafford (* 1975).

Quellen[Bearbeiten]