George Sutherland-Leveson-Gower, 2. Duke of Sutherland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
George Sutherland-Leveson-Gower, 2. Duke of Sutherland, um 1815

George Granville Sutherland-Leveson-Gower, 2. Duke of Sutherland KG (* 8. August 1786; † 22. Februar 1861) war ein britischer Adliger und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

George Granville Sutherland-Leveson-Gower war der älteste Sohn von vier Kindern von George Granville Leveson-Gower, späteren Duke of Sutherland (1758–1833), und seiner Ehefrau Elizabeth Gordon, 19. Countess of Sutherland (1765–1839), Erbtochter von Sir William Gordon, 18. Earl of Sutherland, und Mary Maxwell.

Zwischen 1808 und 1820 war er Abgeordneter (Whig) für die Bezirke von St Mawes, Newcastle-under-Lyme und Staffordshire. Später wurde er zum Lord Lieutenant of Shropshire ernannt. Sutherland-Leveson-Gower beauftragte in der Mitte des 19. Jahrhunderts den Architekten Charles Barry mit der Umgestaltung des Familiensitzes Dunrobin Castle an der Ostküste von Schottland. Dieser hatte bereits den Palace of Westminster in London entworfen und sollte ein französisches Stilschloss mit einem Versailles nachempfundenen Garten erbauen.

Leveson-Gower erhielt 1826 noch zu Lebzeiten seines Vaters einen Sitz im House of Lords, indem er dessen nachgeordneten Titel Baron Gower vorab übertragen bekam (Writ of acceleration). 1833 erbte er bei dessen Tod den Titel eines Duke of Sutherland.

Familie[Bearbeiten]

Am 18. Mai 1823 heiratete George Sutherland-Leveson-Gower in Tentham Lady Harriet Elizabeth Georgiana Howard (1806–1868), dritte Tochter des schottischen Aristokraten George Howard, 6. Earl of Carlisle, und dessen Gattin Lady Georgiana Dorothy Cavendish. Aus der Ehe gingen acht Kinder hervor:

∞ 1849–1888 Anne Hay-Mackenzie, Countess of Cromartie
∞ 1889 Mary Caroline Michell
  • Frederick George (1832–1854), gefallen bei der Belagerung von Sewastopol
  • Albert (1843–1874) ∞ 1873 Lady Grace Emma Townshend Abdy
  • Ronald Charles (1845–1916), unverheiratet

Ämter[Bearbeiten]

  • 1808–1812 Abgeordneter für St Mawes
  • 1812–1815 Abgeordneter für Newcastle-under-Lyme
  • 1815–1820 Abgeordneter für Staffordshire
  • 1839–1845 Lord Lieutenant of Shropshire

Name in verschiedenen Lebensphasen[Bearbeiten]

  • 1786-1803 George Sutherland-Leveson-Gower, Viscount Trentham
  • 1803-1826 George Sutherland-Leveson-Gower, Earl Gower
  • 1826-1833 George Sutherland-Leveson-Gower, Baron Gower (Writ of acceleration)
  • 1833-1861 George Sutherland-Leveson-Gower, 2. Duke of Sutherland

Literatur[Bearbeiten]

  • Charles Mosley: Burke's Peerage, Baronetage & Knightage, Wilmington, Delaware: Burke's Peerage (Genealogical Books) Ltd (2003)
  • Charles Mosley: Burke's Peerage and Baronetage
  • Duncan Warrand und Lord Howard de Walden: The Complete Peerage of England, Scotland, Ireland, Great Britain and the United Kingdom, Gloucester: Alan Sutton Publishing (2000)
  • Peter W. Hammond: The Complete Peerage or a History of the House of Lords and All its Members From the Earliest Times, Addenda & Corrigenda, Gloucestershire (1998)

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
George Granville Leveson-Gower Duke of Sutherland
1833–1861
George Granville William Sutherland-Leveson-Gower
Elizabeth Gordon Earl of Sutherland
1839–1861
George Granville William Sutherland-Leveson-Gower
George Granville Leveson-Gower Baron Gower
1826–1861
George Granville William Sutherland-Leveson-Gower