George Sutherland-Leveson-Gower, 5. Duke of Sutherland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
George Granville Sutherland-Leveson-Gower, 5. Duke of Sutherland
Wappen des Duke of Sutherland

George Granville Sutherland-Leveson-Gower, 5. Duke of Sutherland KT, PC (* 29. August 1888 in Cliveden, Buckinghamshire; † 1. Februar 1963), bis 1892 auch als Earl Gower und 1892 and 1913 als Marquess of Stafford bekannt, war ein britischer Adliger, Patron der Filmindustrie und Politiker der Conservative Party. Er hatte in den 1920er Jahren kleinere politische Ämter in der Verwaltung unter Andrew Bonar Law und Stanley Baldwin und war 1935-1936 Lord Steward of the Household. Die Sutherland Trophy der britischen Filmindustrie ist nach ihm benannt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sutherland war der älteste Sohn von Cromartie Sutherland-Leveson-Gower, 4. Duke of Sutherland und Lady Millicent St Clair-Erskine, einer Tochter von Robert St Clair-Erskine, 4. Earl of Rosslyn. Er wurde in Cliveden House, Buckinghamshire geboren und ging auf die Summer Fields School in Oxford sowie das Eton College.[1]

Militardienst[Bearbeiten]

Sutherland diente 1909–1910 als regulärer Armee-Leutnant bei den Royal Scots Greys und 1910–1912 als Captain im 5. Battalion der Seaforth Highlanders der Territorial Force.[2] Ab 1914 war er Honorary Colonel dieses Battalions.[1]

Später wurde er in die Royal Naval Reserve aufgenommen, bei der er während des Ersten Weltkriegs diente und bis zum Commander befördert wurde. 1914 befehligte er H.M.T. Catania und diente 1914-15 für die British Military Mission in Belgien. Anschließend kommandierte er 1915–17 eine Motor-Flottille zwischen Ägypten und der Adria. Er bekam den Orden der Krone von Italien.[1]

Politische Karriere[Bearbeiten]

Sutherland erbte 1913 den Titel seines Vaters und wurde dadurch Mitglied des House of Lords. Gleichzeitig wurde er Lord-Lieutenant of Sutherland, was er bis 1944 blieb. Er wurde 1921 Lord High Commissioner to the General Assembly of the Church of Scotland und wurde Teil der konservativen Regierungen von Andrew Bonar Law und Stanley Baldwin. Dabei diente er 1922-1924 als Under-Secretary of State for Air und 1925-1928 als Paymaster-General[3] sowie 1928-1929 als Under-Secretary of State for War. Er wurde 1929 Knight of the Thistle.[4] 1936 wurde er im Privy Council vereidigt[5] und wurde Lord Steward of the Household,[6] einen Posten den er bis 1937 behielt. Zu diesem Zeitpunkt trug er The Orb der Britischen Kronjuwelen bei der Krönung von König George VI.[1]

Filmindustrie[Bearbeiten]

Sutherland war 1922-1939 der erste Leiter des British Film Institute (BFI) und blieb bis zu seinem Tod dessen Patron. Das benannte die ab 1958 verliehene Sutherland Trophy nach ihm.[7]

Familie[Bearbeiten]

Sutherland heiratete am 11. April 1912 in erste Ehe Lady Eileen Gwladys Butler, eine Tochter von Charles Butler, 7. Earl of Lanesborough. Nach deren Tod 1943 heiratete er am 1. July 1944 in zweiter Ehe Clare Josephine O'Brian. Sutherland starb 1963 im Alter von 74 Jahren ohne Nachkommen. Seine Titel wurden regelgerecht aufgeteilt: Das Earldom of Sutherland und die Lordship of Strathnaver gingen an seine Nichte, die einzige Tochter von Lord Alastair Sutherland-Leveson-Gower, Elizabeth Sutherland, 24. Countess of Sutherland, während die restlichen Titel an den männlichen Erben, einen entfernten Verwandten, Earl of Ellesmere.

Er war ein notorischer Schürzenjäger, und Barbara Cartland behauptete, er sei möglicherweise der Vater ihrer Tochter Raine Spencer, Countess Spencer, der Stiefmutter von Prinzessin Diana, obwohl sie meinte, dass auch Prince George in Frage käme.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d The Complete Peerage, Volume XII. St Catherine's Press, 1953.
  2. Kelly's Handbook to the Titled, Landed and Official Classes, 1913. Kelly's, .
  3. London Gazette. Nr. 33071, HMSO, London, 31. Juli 1925, ISSN 0374-3721, S. 5130 (PDF, Englisch).
  4. London Gazette. Nr. 33505, HMSO, London, 11. Juni 1929, ISSN 0374-3721, S. 3858 (PDF, Englisch).
  5. London Gazette. Nr. 34335, HMSO, London, 27. Oktober 1936, ISSN 0374-3721, S. 6833 (PDF, Englisch).
  6. London Gazette. Nr. 34306, HMSO, London, 20. Juli 1936, ISSN 0374-3721, S. 4663 (PDF, Englisch).
  7. 1963 London Film Festival Programme, London: BFI
Vorgänger Amt Nachfolger
Cromartie Sutherland-Leveson-Gower Duke of Sutherland
1913–1963
John Egerton
Cromartie Sutherland-Leveson-Gower Earl of Sutherland
1913–1963
Elizabeth Sutherland