Einkommensteuer (Australien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Einkommensteuer in Australien wird vom australischen Bund erhoben und macht über die Hälfte[1] der gesamten Steuereinnahmen des Bundes aus. Bei natürlichen Personen verläuft der Steuersatz progressiv, bei Unternehmen beträgt er einheitlich 30 %.

Geschichte[Bearbeiten]

Als erstes führte Tasmanien, damals noch britische Kolonie, 1880 eine Einkommensteuer ein, gefolgt von South Australia 1884. 1907 hatten alle Bundesstaaten eine Einkommensteuer eingeführt, jeder Staat besaß jedoch ein eigenes Steuerrecht. Im Jahr 1915 wurde eine Einkommensteuer auf Bundesebene eingeführt, die Steuern der einzelnen Staaten blieben jedoch zunächst bestehen. Ab 1936 wurde das Steuerrecht der einzelnen Bundesstaaten aneinander angeglichen. 1942 wurde vom Bund ein Gesetz verabschiedet, das die Einkommensteuer des Bundes erhöhte und gleichzeitig für Bundesstaaten, die ihre Steuer abschafften, Entschädigungszahlungen vorsah. Dies führte dazu, dass nach und nach alle Bundesstaaten ihre Einkommensteuer abschafften. 1985 wurde die Steuer auf Kapitalerträge (Capital Gains Tax) eingeführt.[1]

Natürliche Personen[Bearbeiten]

Bemessungsgrundlage und Steuerrate[Bearbeiten]

Bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlage für natürliche Personen werden zwei grundlegende Arten von Einkünften unterschieden:

  • ordinary income, bestehend aus Einkünften aus selbständiger und nichtselbständiger Tätigkeit (personal income und business income)
  • statutory income, bestehend aus Einkünften aus Kapitalvermögen (capital gains) und sonstigen Einkünften

Deren Summe bildet grundsätzlich das zu versteuernde Einkommen (taxable income). Der Steuersatz auf dieses Einkommen verläuft progressiv. Unabhängig von der Höhe des Einkommens existiert ein Grundfreibetrag von 18.200 Australischen Dollar (AUD). Für jeden dieses Einkommen überschreitenden Dollar wird stufenweise ein Grenzsteuersatz von 19 bis maximal 45 Prozent erhoben. Dazu kommt in der Regel noch eine verpflichtende Abgabe für das Gesundheitssystem (Medicare Levy) in Höhe von 1,5 %.

Einkommen (in AUD) Grenzsteuersatz effektiver Steuersatz
0 – 18.200 0 % 0 %
18.201 – 37.000 19 % 0 – 9,7 %
37.001 – 80.000 32,5 % 9,7 – 21,9 %
80.001 – 180.000 37 % 21,9 – 30,3 %
ab 180.001 45 % 30,3 – unter 45 %

Wie in anderen Länder auch, wird die Einkommensteuer bereits bei (meist monatlichen) Zahlung des Gehalts an den Fiskus überwiesen. Zur Abrechnung dient dabei die persönliche Steuernummer des Steuerpflichtigen (Tax File Number, kurz TFN), die der Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber mitteilen muss. Versäumt er dies, so wird der Maximalsteuersatz von 45 % herangezogen.

Das zugrunde liegende Fiskaljahr geht in Australien vom 1. Juli zum 30. Juni des Folgejahres. Nach Ablauf des Steuerjahres kann der Steuerpflichtige einen Antrag auf Steuerrückerstattung (tax return) abgeben, in dem er besondere Kosten und Ausnahmetatbestände geltend machen kann.

Kapitalerträge[Bearbeiten]

Bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens aus Kapitalvermögen existieren mehrere Sonderregelungen und Ausnahmetatbestände. So wird beispielsweise bei Kapitalanlagen, die sich länger als 12 Monate im Besitz befanden, nur die Hälfte des Gewinns zum zu versteuernden Einkommen gezählt. Gewinne aus dem Verkauf des Eigenheims sind von der Steuerpflicht ausgenommen. Erbschaften unterliegen ebenfalls nicht der Steuerpflicht, in Australien existiert auch keine eigene Erbschaftsteuer. Des Weiteren können Gewinne mit Verlusten aus früheren Jahren verrechnet werden.

Durch ein Anrechnungsverfahren wird bei Kapitalerträgen aus inländischen Investments eine Doppelbesteuerung vermieden. Zudem hat Australien mit einer Reihe von Ländern Doppelbesteuerungsabkommen geschlossen.

Weitere an das Einkommen gekoppelte Abgaben[Bearbeiten]

Medicare Levy[Bearbeiten]

Die Medicare Levy ist eine Abgabe für das Gesundheitssystem in Höhe von 1,5 % des Einkommens. Personen mit sehr niedrigem Jahreseinkommen sind ganz (bis 18.839 AUD, ca. 15.000 €) oder teilweise (bis 22.163 AUD, ca. 17.800 €) von der Abgabe befreit, etwas höhere Freigrenzen existieren für Rentner und Familien. Auch Bewohner der Norfolkinsel sind von der Medicare Levy ausgenommen.

Flood Levy[Bearbeiten]

Die Flood Levy ist eine Abgabe, die aufgrund den Überschwemmungen in Queensland 2010/2011 im Fiskaljahr 2011-12 erhoben wird. Sie beträgt ab einem Einkommen von 50.000 AUD 0,5 %, ab 100.000 AUD 1 %. Personen, die von der Flutkatastrophe direkt betroffen sind, sind von der Abgabe ausgenommen.

Unternehmen[Bearbeiten]

Der Einkommensteuersatz für Unternehmen ist in Australien seit 1940 stetig gefallen (damals 45-47 %) und beträgt derzeit 30 %.

Für Pensionsfonds (superannuation funds) gilt ein ermäßigter Einkommensteuersatz von 15 %. Durch weitere Sonderregelungen ergibt sich dort faktisch ein Steuersatz von ca. 6,5 %.[2]

Von den einzelnen Bundesstaaten und Territorien wird für Unternehmen eine zusätzliche Steuer erhoben, die sogenannte Payroll Tax. Die Bemessungsgrundlage bildet hier das gesamte vom Arbeitgeber an seine Mitarbeiter ausbezahlte Einkommen. Die Payroll Tax wird erst ab über einer Freigrenze fällig, so dass kleine Unternehmen von ihr ausgenommen sind.

Bundesstaat ausbezahltes Jahreseinkommen (in AUD) über Steuersatz
New South Wales[3] 678.000 5,45 %
Queensland[4] 1.000.000 4,75 %
South Australia[5] 600.000 4,95 %
Australian Capital Territory[6] 1.500.000 6,85 %
Victoria[7] 550.000 4,95 %
Western Australia[8] 750.000 5,50 %
Tasmanien[9] 1.010.000 6,10 %

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Sam Reinhardt, Lee Steel: A brief history of Australia’s tax system. Australian Department of the Treasury, abgerufen am 19. März 2012 (pdf; 266 kB, englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatGeorge Rothman: Assessing the Tax Advantages of Investment in Superannuation. Australian Department of the Treasury, April 2000, abgerufen am 19. März 2012 (englisch).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatRates and thresholds. NSW Government Office of State Revenue, 4. Juli 2011, abgerufen am 18. März 2012 (englisch).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPayroll tax thresholds. Queensland Government Office of State Revenue, 6. Juli 2011, abgerufen am 18. März 2012 (englisch).
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPayroll Tax. South Australian Government Department of Treasury and Finance, 20. Januar 2012, abgerufen am 18. März 2012 (englisch).
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPayroll Tax - Registration, forms and thresholds. ACT Government Revenue Office, 15. März 2012, abgerufen am 18. März 2012 (englisch).
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPayroll Tax - Overview. State Government Victora, State Revenue Office, 25. August 2010, abgerufen am 18. März 2012 (englisch).
  8. Pay-roll Tax. Government of Western Australia, Department of Finance, abgerufen am 18. März 2012 (englisch).
  9. Payroll Tax. Government of Tasmania, Department of Treasury and Finance, abgerufen am 18. März 2012 (englisch).