Einwohnerentwicklung von Düsseldorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtwappen

Dieser Artikel gibt die Einwohnerentwicklung von Düsseldorf tabellarisch und graphisch wieder.

Am 31. Dezember 2012 betrug die „Amtliche Einwohnerzahl“ für Düsseldorf nach Fortschreibung des Landesbetriebes Information und Technik NRW 593.682 (nur Hauptwohnsitze und nach Abgleich mit den anderen Landesämtern).[1]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung (lineare Version)
Bevölkerungsentwicklung (logarithmische Version)

Die Einwohnerzahl von Düsseldorf stieg im Mittelalter und der frühen Neuzeit nur langsam. Durch die zahlreichen Kriege, Seuchen und Hungersnöte ging sie immer wieder zurück. Mit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert setzte ein starkes Bevölkerungswachstum ein. Lag die Einwohnerzahl der Stadt 1800 bei 12.102 (ohne Außenbürgerschaft), so überschritt diese schon 1882 die Grenze von 100.000, wodurch Düsseldorf zur Großstadt wurde.

Am 1. April 1909 kam es zur Eingliederung der Stadt Gerresheim (14.434 Einwohner 1905) und zahlreicher Gemeinden mit zusammen 63.000 Einwohnern in das Stadtgebiet. Die Bevölkerungszahl stieg zwischen 1905 und 1910 um 105.454 Personen auf 359.000 Einwohner.

Bei der Volkszählung vom 5. Dezember 1917 wurde eine ortsanwesende Gesamtbevölkerung von 390.793 Personen ermittelt. Darunter waren nach Angaben der Volkswirtschaftlichen Abteilung des Kriegsernährungsamtes 14.339 Militärpersonen und 1.684 Kriegsgefangene. Durch die Eingemeindung der Stadt Kaiserswerth und weiterer Gemeinden am 1. August 1929 wuchs die Einwohnerzahl um 36.400 auf 479.000.

Deutlich sichtbar sind die Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges. Im Jahre 1940 fielen die ersten Bomben auf Düsseldorf. Die alliierten Luftangriffe forderten bis 1945 mehr als 5000 Tote unter der Zivilbevölkerung. Etwa die Hälfte der Gebäude wurden zerstört und rund 90 Prozent beschädigt. Insgesamt verlor Düsseldorf durch Evakuierung, Flucht, Deportationen und Luftangriffe rund 57 Prozent seiner Bewohner (306.000 Personen). Die Bevölkerungszahl sank von 541.000 im Mai 1939 auf 235.000 im März 1945.

Danach siedelten sich viele ins ländliche Umland evakuierte Menschen und Flüchtlinge in Düsseldorf an. Auch der Zustrom von Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten verstärkte den raschen Anstieg der Einwohnerzahlen. Im Jahre 1951 hatte die Stadt wieder so viele Einwohner wie vor dem Krieg.

1962 erreichte die Bevölkerungszahl mit 705.391 ihren historischen Höchststand. Am 1. Januar 1975 brachte die Eingliederung der Städte Monheim am Rhein und Angermund sowie weiterer Gemeinden einen Einwohnerzuwachs von 56.920 Personen, darunter allein aus Monheim 37.294. Die Einwohnerzahl stieg auf 675.000. Aufgrund des Gesetzes über Gebietsänderungen im Neugliederungsraum Düsseldorf wurde Monheim mit Wirkung vom 1. Juli 1976 wieder ausgegliedert und zur eigenständigen Stadt erklärt.

Ende 2008 stand die Stadt mit 584.217 Einwohnern unter den deutschen Großstädten an achter, innerhalb Nordrhein-Westfalens an vierter Stelle. Damit sank die Einwohnerzahl seit 1962 um 17,2 Prozent (121.174 Personen), sie wird aber in Zukunft wieder anwachsen: Für 2030 prognostiziert der Landesbetrieb Information und Technik NRW für Düsseldorf einen Anstieg auf dann 645.600 Einwohner.[2]

Die folgende Übersicht zeigt die Einwohnerzahlen nach dem jeweiligen Gebietsstand. Bis 1804 handelt es sich meist um Schätzungen, danach um Volkszählungsergebnisse (¹) oder amtliche Fortschreibungen der Stadtverwaltung (bis 1970) und des Statistischen Landesamtes (ab 1971). Die Angaben beziehen sich ab 1834 auf die „Zollabrechnungsbevölkerung“, ab 1871 auf die „Ortsanwesende Bevölkerung“, ab 1925 auf die Wohnbevölkerung und seit 1987 auf die „Bevölkerung am Ort der Hauptwohnung“. Vor 1834 wurde die Einwohnerzahl nach uneinheitlichen Erhebungsverfahren ermittelt.

Von 1555 bis 1870[Bearbeiten]

(jeweiliger Gebietsstand)

Jahr/Datum Einwohner
1555 3.500
1617 4.400
1663 4.085
1703 7.000
1738 8.000
1775 8.208
1787 8.764
1791 9.541
1800 12.102
1804 13.366
1. Dezember 1816 ¹ °14.100
1. Dezember 1828 ¹ 18.724
Datum Einwohner
1. Dezember 1831 ¹ 20.578
3. Dezember 1834 ¹ 24.673
3. Dezember 1840 ¹ 25.063
3. Dezember 1843 ¹ 26.134
3. Dezember 1846 ¹ 26.301
3. Dezember 1849 ¹ 26.463
3. Dezember 1852 ¹ 28.411
3. Dezember 1855 ¹ 29.085
3. Dezember 1858 ¹ 38.765
3. Dezember 1861 ¹ 41.292
3. Dezember 1864 ¹ 44.297
3. Dezember 1867 ¹ 63.389

° Hinweis: die angeführte Zahl bezieht sich auf die Zahl der Bewohner in der Kernstadt (Gebiet innerhalb der ehemaligen Stadtmauern); für das gesamte Stadtgebiet wurden amtlich für 1816 „21.090“ Bewohner angegeben.[3] Diese Unterteilung in „alte Kernstadt“ und „gesamtes Stadtgebiet“ ist auch mindestens bis Mitte des 19. Jahrhunderts bei den angegebenen Daten zu berücksichtigen. Beispielsweise wurden nach einer weiteren Datenquelle für 1817 die Anzahl der Bewohner in der Kernstadt mit 15.587 und für das gesamte Stadtgebiet mit 22.587 angegeben. Die vergleichbaren Daten für 1841 lauten 24.000 und 32.000.[4]

¹ Volkszählungsergebnis

Von 1871 bis 1944[Bearbeiten]

(jeweiliger Gebietsstand)

Datum Einwohner
1. Dezember 1871 ¹ 69.365
1. Dezember 1875 ¹ 80.695
1. Dezember 1880 ¹ 95.458
1. Dezember 1885 ¹ 115.190
1. Dezember 1890 ¹ 144.642
2. Dezember 1895 ¹ 175.985
1. Dezember 1900 ¹ 213.711
31. Dezember 1901 221.093
31. Dezember 1902 226.896
31. Dezember 1903 234.366
31. Dezember 1904 241.420
1. Dezember 1905 ¹ 253.274
31. Dezember 1906 261.045
31. Dezember 1907 268.218
31. Dezember 1908 280.969
31. Dezember 1909 345.716
1. Dezember 1910 ¹ 358.728
Datum Einwohner
31. Dezember 1911 377.158
31. Dezember 1912 394.807
31. Dezember 1913 409.520
1. Dezember 1916 ¹ 367.371
5. Dezember 1917 ¹ 390.793
8. Oktober 1919 ¹ 407.338
31. Dezember 1919 413.900
31. Dezember 1920 418.600
31. Dezember 1921 426.600
31. Dezember 1922 431.800
31. Dezember 1923 419.900
31. Dezember 1924 427.200
16. Juni 1925 ¹ 432.633
31. Dezember 1925 433.802
31. Dezember 1926 437.191
31. Dezember 1927 441.260
31. Dezember 1928 443.817
Datum Einwohner
31. Dezember 1929 480.327
31. Dezember 1930 477.652
31. Dezember 1931 474.180
31. Dezember 1932 474.409
16. Juni 1933 ¹ 498.600
31. Dezember 1933 501.542
31. Dezember 1934 506.874
31. Dezember 1935 509.286
31. Dezember 1936 514.960
31. Dezember 1937 522.642
31. Dezember 1938 541.400
17. Mai 1939 ¹ 541.410
31. Dezember 1939 548.000
31. Dezember 1940 542.800
31. Dezember 1944 326.300

¹ Volkszählungsergebnis

Quelle: Stadt Düsseldorf

Von 1945 bis 1989[Bearbeiten]

(jeweiliger Gebietsstand)

Datum Einwohner
31. März 1945 235.000
31. Dezember 1945 392.316
29. Oktober 1946 ¹ 420.909
31. Dezember 1947 437.544
13. September 1950 ¹ 500.516
31. Dezember 1951 541.517
31. Dezember 1952 566.227
31. Dezember 1953 595.234
25. September 1956 ¹ 654.850
6. Juni 1961 ¹ 702.596
31. Dezember 1961 703.255
31. Dezember 1962 705.391
31. Dezember 1963 704.776
31. Dezember 1964 702.811
Datum Einwohner
31. Dezember 1965 698.007
31. Dezember 1966 693.890
31. Dezember 1967 682.464
31. Dezember 1968 676.500
31. Dezember 1969 673.091
27. Mai 1970 ¹ 663.586
31. Dezember 1970 662.809
31. Dezember 1971 650.377
31. Dezember 1972 640.006
31. Dezember 1973 628.498
31. Dezember 1974 618.517
31. Dezember 1975 664.336
31. Dezember 1976 615.494
31. Dezember 1977 607.560
Datum Einwohner
31. Dezember 1978 600.057
31. Dezember 1979 594.770
31. Dezember 1980 590.479
31. Dezember 1981 588.808
31. Dezember 1982 583.445
31. Dezember 1983 575.805
31. Dezember 1984 565.843
31. Dezember 1985 561.686
31. Dezember 1986 560.572
25. Mai 1987 ¹ 563.531
31. Dezember 1987 565.545
31. Dezember 1988 569.641
31. Dezember 1989 574.022

¹ Volkszählungsergebnis

Quellen: Stadt Düsseldorf (bis 1970), Landesbetrieb Information und Technik NRW (ab 1971)

Ab 1990[Bearbeiten]

(jeweiliger Gebietsstand)

Datum Einwohner
31. Dezember 1990 575.794
31. Dezember 1991 577.561
31. Dezember 1992 578.135
31. Dezember 1993 574.936
31. Dezember 1994 572.638
31. Dezember 1995 571.030
31. Dezember 1996 571.475
31. Dezember 1997 570.969
31. Dezember 1998 568.440
31. Dezember 1999 568.855
31. Dezember 2000 569.364
31. Dezember 2001 570.765
31. Dezember 2002 571.886
Datum Einwohner
31. Dezember 2003 572.511
31. Dezember 2004 572.663
31. Dezember 2005 574.514
31. Dezember 2006 577.505
31. Dezember 2007 581.122
31. Dezember 2008 584.217
31. Dezember 2009 586.217
31. Dezember 2010 588.735
31. Dezember 2011 592.393
31. Dezember 2012 593.682

Quelle: Landesbetrieb Information und Technik NRW

Bevölkerungsprognose[Bearbeiten]

In ihrer 2009 veröffentlichten Publikation „Wer, wo, wie viele? – Bevölkerung in Deutschland 2025“, in der die Bertelsmann Stiftung Daten zur Entwicklung der Einwohnerzahl für alle Kommunen ab 5000 Einwohner in Deutschland liefert, wird für Düsseldorf ein Anstieg der Bevölkerung zwischen 2006 und 2025 um 1,5 Prozent (8934 Personen) vorausgesagt.

Ein noch stärkeres Wachstum zeichnen die Schätzungen der Stadtverwaltung Düsseldorf von 2007. Für das Jahr 2015 liegt die Prognose des Amtes für Statistik und Wahlen in der Modellrechnung A bei 590.000 Einwohnern und in der Modellrechnung B bei 600.000 Einwohnern.[5] Höhere Wachstumsraten lässt die Bevölkerungsprognose des Landesbetriebes Information und Technik NRW von 2009 erwarten: Danach ist für den 1. Januar 2030 von einem Anstieg der Einwohnerzahl auf 645.600 auszugehen, 64.500 mehr als 2008, dem Basisjahr der Prognose.[2]

Die Einwohnerzahl entwickelte sich in den letzten Jahren um einiges positiver als in den 1990er Jahren, in denen die Bevölkerung um etwa 7000 Einwohner zurückging. Seit 1998 stieg die Bevölkerung kontinuierlich an, bis 2011 um knapp 24.000 Einwohner.

Absolute Bevölkerungsentwicklung 2006–2025 – Prognose für Düsseldorf (Hauptwohnsitze):[6]

Datum Einwohner
31. Dezember 2006 577.505
31. Dezember 2010 581.133
31. Dezember 2015 585.112
31. Dezember 2020 587.445
31. Dezember 2025 586.439

Quelle: Bertelsmann-Stiftung

Absolute Bevölkerungsentwicklung 2009–2030– Prognose für Düsseldorf (Hauptwohnsitze). In diesem Zeitraum wird von einem Anstieg der Bevölkerung um 26.130 Einwohner oder 4,5 % ausgegangen. [7]

Datum Einwohner
31. Dezember 2009 585.840
31. Dezember 2015 602.800
31. Dezember 2020 611.250
31. Dezember 2025 614.160
31. Dezember 2030 611.970

Quelle: Bertelsmann-Stiftung

Bevölkerungsstruktur[Bearbeiten]

Bevölkerung Stand 31. Dezember 2010
Einwohner mit Hauptwohnsitz 588.735
davon männlich 280.702
weiblich 308.033
Deutsche 481.646
davon männlich 228.806
weiblich 252.840
Ausländer 107.089
davon männlich 51.896
weiblich 55.193
Ausländeranteil in Prozent 18,2

Quelle: Landesbetrieb Information und Technik NRW

Ausländische Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die größten Gruppen der melderechtlich mit Hauptwohnsitz in Düsseldorf registrierten Ausländer.[8]

Rang Staat Bevölkerung
(31. Dezember 2010)
1. Türkei 14.344
2. Griechenland 9.669
3. GUS 8.562
4. Polen 6.804
5. Italien 6.668
6. Serbien und Montenegro¹ 6.581
7. Japan 4.885
8. Marokko 4.740
9. Mazedonien 3.553
10. Kroatien 3.283
11. Frankreich 3.061
12. Spanien 2.930
13. Großbritannien 2.652

¹ Obwohl sich Montenegro bereits 2006 von Serbien loslöste, wurden die Bürger beider Staaten noch gemeinsam erfasst.

Quelle: Amt für Statistik und Wahlen der Landeshauptstadt Düsseldorf

Altersstruktur[Bearbeiten]

Die folgende Übersicht zeigt die Altersstruktur vom 31. Dezember 2010 (Hauptwohnsitze).

Alter von – bis Einwohnerzahl Anteil in Prozent
0–4 27.163 4,6
5–14 47.241 8,0
15–19 24.412 4,2
20–24 32.799 5,6
25–29 43.701 7,4
30–39 91.232 15,5
40–49 99.572 16,9
50–59 74.983 12,7
60–64 31.891 5,4
über 65 115.741 19,7
Gesamt 588.735 100,0

Quelle: Landesbetrieb Information und Technik NRW

Stadtbezirke[Bearbeiten]

Karte der Stadtbezirke und Stadtteile Düsseldorfs

Die Einwohnerzahlen beziehen sich auf den 31. Dezember 2010 (Hauptwohnsitze).[9]

Name Fläche
in km²
Einwohner-
zahl
Einwohner
je km²
Ausländer-
zahl
Anteil
in %
Stadtbezirk 1 11,31 76.009 6.697 15.823 20,8
Stadtbezirk 2 7,17 56.936 7.941 11.252 19,8
Stadtbezirk 3 24,73 110.021 4.449 23.768 21,6
Stadtbezirk 4 12,59 39.975 3.175 7.604 19,0
Stadtbezirk 5 50,75 32.577 642 3.955 12,1
Stadtbezirk 6 19,62 59.018 3.008 10.127 17,2
Stadtbezirk 7 27,69 43.841 1.583 4.771 10,9
Stadtbezirk 8 20,94 56.484 2.697 8.893 15,7
Stadtbezirk 9 36,54 88.926 2.434 13.376 15,0
Stadtbezirk 10 5,29 24.382 4.609 2.623 10,8
Düsseldorf 216,64 588.169 2.715 102192 17,4

Quelle: Amt für Statistik und Wahlen der Landeshauptstadt Düsseldorf

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Karl Friedrich Wilhelm Dieterici (Hrsg.): Mitteilungen des Statistischen Bureau's in Berlin, 1848–1861
  • Kaiserliches Statistisches Amt (Hrsg.): Statistisches Jahrbuch für das Deutsche Reich, 1880–1918
  • Statistisches Reichsamt (Hrsg.): Statistisches Jahrbuch für das Deutsche Reich, 1919–1941/42
  • Deutscher Städtetag (Hrsg.): Statistisches Jahrbuch Deutscher Gemeinden, 1890 ff.
  • Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Statistisches Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland, 1952 ff.
  • Bertelsmann-Stiftung (Hrsg.): Wer, wo, wie viele? – Bevölkerung in Deutschland 2025. Praxiswissen für Kommunen. Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh 2009, ISBN 978-3-86793-042-0

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IT.NRW: Amtliche Bevölkerungszahlen
  2. a b IT.NRW: Bevölkerungsprognose (PDF-Datei; 252 kB)
  3. in: Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf, Nr.2 vom 29. April 1816. S. [19]15.Digitalisierte Ausgabe der ULB Düsseldorf
  4. Düsseldorfer Geschichtsverein: in: Festschrift zum 600jährigen Jubileum. 1888, S. [499]482 und [510]493.
  5. Stadt Düsseldorf: Bauflächen 2007 für das Wohnen
  6. Bertelsmann-Stiftung: Bevölkerungsprognose
  7. Bertelsmann-Stiftung: Bevölkerungsprognose
  8. Stadt Düsseldorf: Ausländer der häufigsten Nationalitäten (PDF-Datei; 102 kB)
  9. Stadt Düsseldorf: Einwohner insgesamt, weibliche, ausländische und Bevölkerungsdichte in den Stadtteilen und Stadtbezirken

Weblinks[Bearbeiten]