Emmanuel Lubezki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emmanuel „Chivo“[1] Lubezki (* 1964 in Mexiko-Stadt) ist ein mexikanischer Kameramann. Er ist auch als Produzent und Regisseur tätig.

Leben[Bearbeiten]

Seine Karriere als Kameramann begann er Mitte der 80er Jahre im mexikanischen Fernsehen. 1993 wirkte er mit Twenty Bucks - Geld stinkt nicht - oder doch? zum ersten Mal an einer US-amerikanischen Produktion mit.

Häufig dreht er mit dem Regisseur Alfonso Cuarón, mit dem er auch freundschaftlich verbunden ist. Bei der Oscarverleihung 2014 wurde er für seine Kameraarbeit bei Cuaróns Film Gravity mit dem Oscar für die beste Kamera ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Oscar

  • 1996: Oscar-Nominierung für A Little Princess
  • 2000: Oscar-Nominierung für Sleepy Hollow
  • 2006: Oscar-Nominierung für The New World
  • 2007: Oscar-Nominierung für Children of Men
  • 2012: Oscar-Nominierung für The Tree of Life
  • 2014: Oscar für Gravity

American Society of Cinematographers Award

  • 2006: Auszeichnung für Children of Men
  • 2012: Auszeichnung für The Tree of Life

Premio Ariel

  • 1992: Auszeichnung mit dem Silbernen Ariel für Bittersüße Schokolade
  • 1993: Auszeichnung mit dem Silbernen Ariel für Miroslava
  • 1994: Auszeichnung mit dem Silbernen Ariel für Ámbar

British Academy Film Award

  • 2007: Auszeichnung mit dem Kamerapreis für Children of Men

Los Angeles Film Critics Association Awards

  • 2006: Auszeichnung für Children of Men
  • 2011: Auszeichnung für The Tree of Life
  • 2013: Auszeichnung für Gravity

New York Film Critics Circle Award

  • 2011: Auszeichnung für The Tree of Life

Online Film Critics Society Awards

  • 2000: Auszeichnung für Sleppy Hollow
  • 2006: Nominierung für The New World
  • 2007: Auszeichnung für Children of Men

Chicago Film Critics Association Award

  • 2013: Auszeichnung für Gravity

[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. Offizielle Pressemappe (PDF; 306 kB) zu The Tree of Life, S. 11 (englisch; aufgerufen am 13. Juni 2011).
  2. [1]