Endstation für neun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kriminalroman Endstation für neun (schwedischer Originaltitel: Den skrattande Polisen) ist der vierte Band der von dem schwedischen Autorenpaar Maj Sjöwall und Per Wahlöö verfassten zehnbändigen Krimi-Reihe Roman om ett brott (Roman über ein Verbrechen) mit Kommissar Martin Beck. Die schwedische Erstauflage des Buches erschien 1968, die deutsche bei Rowohlt 1971, in der DDR (unter dem Titel Der lachende Polizist) 1973. Der Roman wurde 1971 in der Kategorie “Bester Roman” mit dem Edgar Allan Poe Award ausgezeichnet.

Titel[Bearbeiten]

Die wörtliche Übersetzung des schwedischen Originaltitels ist Der lachende Polizist und geht auf einen 1922 erschienenen Song gleichen Namens von Charles Penrose zurück. Am Anfang des Buches erhält Kommissar Martin Beck von seiner Tochter eine Schallplatte mit diesem Lied geschenkt, die er nicht sonderlich lustig findet. Erst als der Fall und der Mord an seinem Kollegen aufgeklärt ist, kann er darüber lachen.

Inhalt[Bearbeiten]

Tatort: Ein Stockholmer Leyland-Doppeldeckerbus

Kurz vor der Endstation prallt ein Linienbus gegen einen Zaun, doch der Fahrer und seine acht Fahrgäste haben davon nichts mehr gemerkt: Ein Unbekannter hatte alle Insassen mit einer Maschinenpistole getötet. Bis auf den jungen Kriminalbeamten Stenström und den Busfahrer lassen sich die Toten nur mühsam identifizieren. Liegt hier der Hinweis auf das Motiv des Täters? Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Stenström – vielleicht durch Zufall – der Lösung eines alten, längst zu den Akten gelegten Falles zu nahe gekommen war. In einer mühseligen Ermittlung stellt sich heraus, dass sich Strenström mit einem lange zurückliegenden Mord befasst hatte und tatsächlich kurz vor der Lösung dieses Falles stand. Aufgrund von Stenströms Recherchen können Martin Beck und seine Kollegen nicht nur diesen früheren Mord, sondern auch das Attentat im Bus aufklären.

Verfilmung[Bearbeiten]

Die Geschichte wurde 1973 von Stuart Rosenberg unter dem Titel Massenmord in San Francisco (Originaltitel: The Laughing Policeman) verfilmt. Die Hauptrollen hatten Walter Matthau (Kommissar Jake Martin), Bruce Dern (Detective Leo Larsen) und Louis Gossett Jr. (Detective James Larrimore). Die Handlung wurde nach San Francisco verlegt, doch der Kern der Handlung entspricht der Romanvorlage. Der Film endet mit einer Verfolgungsjagd.

Weblinks[Bearbeiten]