Enter Shikari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Enter Shikari
Enter Shikari Live @ Heaven.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Trancecore, Post-Hardcore
Gründung 2003
Website www.entershikari.com
Gründungsmitglieder
Roughton „Rou“ Reynolds
Chris „Batty C“ Batten
Liam „Rory“ Clewlow
Rob Rolfe

Enter Shikari ist eine englische Post-Hardcore-Band aus St Albans, Vereinigtes Königreich. Die Band selbst bezeichnet den Stil als „Trancecore“. Die Band ist nach dem Boot des Verwandten eines Bandmitglieds benannt, das „Shikari“ hieß.[1] Außerdem bezeichnet das Wort „Shikari“ in einigen indoiranischen Sprachen einen Jäger.

Geschichte[Bearbeiten]

Enter Shikari live, 2006

Enter Shikari wurde 2003 in St Albans gegründet, woher auch alle Mitglieder stammen. Im Sommer 2006 spielten Enter Shikari auf dem MySpace Newcomer Festival. Seit August 2006 werden ihre Musikvideos zu Sorry You’re Not a Winner und Mothership auf MTV 2 gesendet und waren auch in den Single-Charts vertreten. Ende 2006 unterschrieben sie einen Vertrag beim Underground-Label Ambush Reality, wo Anfang 2007 ihre dritte Single Anything Can Happen in the Next Half Hour und das Album Take to the Skies erschien. 2007 gingen sie mit der Post-Hardcore-Band Alexisonfire und der Alternative-Rock-Band Billy Talent auf Tour. 2008 waren sie als Vorband der Nu-Metal Band Linkin Park tätig. Der Song OK! Time for Plan B ist unter anderem auf dem Soundtrack zum American Football-Computerspiel Madden 08 enthalten, Sorry You’re Not a Winner ist im Spiel NHL 08 zu hören.

Take to the Skies verkaufte sich inzwischen 250.000 mal weltweit und bekam in England eine Goldauszeichnung für den Verkauf von über 100.000 Alben.

Im Juni 2007 war die Band unter anderem auf den Musikfestivals With Full Force und Rock am Ring zu sehen.

Im November 2007 erschien eine weitere EP namens The Zone, auf der u. a. Demos und Liveaufnahmen enthalten sind. Die EP, die zwei Bonustracks enthält, soll auf ca. 4000 Stück limitiert sein. Im Juni 2008 waren sie auf dem Hurricane Festival in Scheeßel, dem Southside Festival in Neuhausen ob Eck und am Nova Rock Festival in Burgenland zu hören. 2009 spielten sie bei Rock am Ring, Rock im Park, dem Hurricane-Festival, auf dem Rocco del Schlacko, dem Frequency Festival, dem Mini-Rock-Festival, sowie einzelne Konzerte als Hauptact. [2] Im November 2009 kamen sie als Vorband von The Prodigy mehrmals nach Deutschland.

Im Januar tourte die Band erneut durch Europa und war im Sommer wiederum bei mehreren Festivals zu sehen; außerdem spielte die Gruppe Konzerte in Australien, Japan und den USA.[3]

Das dritte Studioalbum, A Flash Flood of Colour, ist am 16. Januar 2012 erschienen. In Deutschland touren sie ab Juni bei Rock am Ring, beim Vainstream Rockfest und beim Reload Festival.

Im Januar 2013 kamen Enter Shikari für drei Konzerte nach Deutschland. Sie spielten dabei in München, Berlin und Köln. Am 28 März 2013 machte die Band die neue Single The Paddington Frisk bekannt, die am 4 April auf Youtube und am 5. April zum Kauf erschien. In kurzen Abständen von wenigen Wochen folgten darauf die neuen Singles Radiate und Rat Race die auf der gleichnamigen Mini-Ep "Rat Race" zusammen mit The Paddington Frisk veröffentlicht wurden.

Musik[Bearbeiten]

In der Musik dominieren die Anteile des Hardcore, der Synthesizer füllt meist die Bridges und wird für die Melodie eingesetzt. Zusätzlich sind Effekte zu finden. Seit dem Album Common Dreads finden sich auch des Öfteren Dubstep-Elemente in den Liedern wieder. Der Gesang ist, wie im Hardcore üblich, klar oder geshoutet bzw. gescreamt, zusätzlich finden sich viele Elemente des Sprechgesangs in den Clean-Parts (den klar gesungenen Stellen). Die Texte sind oft politisch motiviert und gesellschaftskritischer Natur.

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[4]
Take to the Skies
  DE 93 30.03.2007 (1 Wo.)
  UK 4 31.03.2007 (7 Wo.)
Common Dreads
  DE 96 26.06.2009 (1 Wo.)
  UK 16 27.06.2009 (2 Wo.)
Tribalism
  UK 63 06.03.2010 (1 Wo.)
A Flash Flood of Colour
  DE 23 27.01.2012 (… Wo.)
  AT 35 27.01.2012 (… Wo.)
  UK 4 28.01.2012 (… Wo.)
  US 67 04.02.2012 (… Wo.)
Singles[4]
Anything Can Happen in the Next Half Hour
  UK 27 10.03.2007 (4 Wo.)
Jonny Sniper
  UK 75 30.06.2007 (1 Wo.)
Juggernauts
  UK 28 13.06.2009 (3 Wo.)
No Sleep Tonight
  UK 63 23.08.2009 (1 Wo.)
Destabilise
  UK 65 06.11.2010 (1 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Alben[Bearbeiten]

Kompilationen[Bearbeiten]

EPs[Bearbeiten]

  • 2003: Nodding Acquaintance
  • 2004: Anything Can Happen in the Next Half Hour
  • 2004: Sorry You’re Not a Winner
  • 2006: Sorry You're Not a Winner/OK! Time for Plan B!
  • 2007: Anything Can Happen in the Next Half Hour
  • 2008: We Can Breathe in Space, They Just Dont Want Us to Escape
  • 2009: Juggernauts
  • 2011: Quelle Surprise
  • 2011: Sssnakepit

Singles[Bearbeiten]

  • 2006: Mothership
  • 2007: Sorry You’re Not a Winner/OK! Time for Plan B
  • 2007: Anything Can Happen in the Next Half Hour …
  • 2007: Jonny Sniper
  • 2008: We Can Breathe in Space, They Just Don't Want Us to Escape
  • 2009: Juggernauts
  • 2009: No Sleep Tonight
  • 2009: Zzzonked
  • 2010: Thumper
  • 2010: Destabilise
  • 2011: Quelle Surprise
  • 2011: Sssnakepit
  • 2012: Arguing with Thermometers
  • 2012: Warm Smiles Do Not Make You Welcome Here
  • 2012: Pack of Thieves
  • 2013: Hello Tyrannosaurus, Meet Tyrannicide
  • 2013: The Paddington Frisk
  • 2013: Radiate
  • 2013: Rat Race

DVDs[Bearbeiten]

  • 2011: Live from Planet Earth

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.accessallareas.net.au/artists/Enter_Shikari.php
  2. www.gig-guide.de
  3. http://www.entershikari.com/gigs.htm
  4. a b UK-Chartstatistik

Weblinks[Bearbeiten]