Erick Arturo del Valle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erick Arturo del Valle (* 2. September 1937 in Panama-Stadt) war der 40. Staatspräsident von Panama.

Del Valle studierte zuerst in Panama und dann an der Louisiana State University. Nach seiner Rückkehr wurde er u. a. Präsident der nationalen Zuckerindustrie und Geschäftsführer und Präsident verschiedener privater Gesellschaften. Während seiner politischen Karriere wurde er Mitglied der Nationalversammlung. 1984 wurde er Präsident der Liberalen Partei und Vizepräsident des Landes. Am 28. September 1985 übernahm er als Nachfolger von Nicolás Ardito Barletta Vallarino das Amt des Staatspräsidenten bis zum 26. Februar 1988. Sein Nachfolger wurde Manuel Solís Palma.