Manuel Solís Palma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manuel Solís Palma (* 3. Dezember 1917 in der panamaischen Provinz Los Santos; † 6. November 2009 in Panama City[1]) war der 41. Staatspräsident von Panama.

Solís Palma übernahm am 26. Februar 1988 als Nachfolger von Erick Arturo del Valle das Amt des Staatspräsidenten und hatte es bis zum 1. September 1989 inne. Sein Nachfolger wurde Francisco Rodríguez.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Manuel Solis. In: The Washington Post. 7. November 2009. Abgerufen am 24. August 2013. (via HighBeam Research, englisch)