Erzbistum Antananarivo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Antananarivo
Basisdaten
Staat Madagaskar
Diözesanbischof Odon Marie Arsène Razanakolona
Weihbischof Jean de Dieu Raoelison
Generalvikar Ludovic Rabenantoandro
Fläche 12.500 km²
Pfarreien 77 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 3.075.508 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 852.126 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 27,7 %
Diözesanpriester 136 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 157 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 2.908
Ordensbrüder 497 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 1.719 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Malagasy
Kathedrale Cathédrale de l’Immaculée Conception d’Andohalo
Suffraganbistümer Bistum Antsirabé
Bistum Miarinarivo
Bistum Tsiroanomandidy
Cathédrale de l’Immaculée Conception d’Andohalo in Antananarivo

Das Erzbistum Antananarivo (lat.: Archidioecesis Antananarivensis) ist eine in Madagaskar gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Antananarivo.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Erzbistum Antananarivo wurde 1841 durch Papst Gregor XVI. aus Gebietsabtretungen der Apostolischen Präfektur Bourbon als Apostolische Präfektur Madagaskar errichtet. Die Apostolische Präfektur Madagaskar gab am 4. September 1848 Teile ihres Territoriums zur Gründung der Apostolischen Präfektur Mayotte, Nosy Be und Komoren ab.

1848 wurde die Apostolische Präfektur Madagaskar durch Papst Pius IX. zum Apostolischen Vikariat erhoben. Das Apostolische Vikariat Madagaskar gab am 16. Januar 1896 Teile seines Territoriums zur Gründung der Apostolischen Vikariate Nord-Madagaskar und Süd-Madagaskar ab. 1898 wurde das Apostolische Vikariat Madagaskar in Apostolisches Vikariat Zentral-Madagaskar umbenannt. Am 10. Mai 1913 gab das Apostolische Vikariat Zentral-Madagaskar Teile seines Territoriums zur Gründung des Apostolischen Vikariates Fianarantsoa ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 15. Mai 1913 zur Gründung der Apostolischen Präfektur Betafó. Das Apostolische Vikariat Zentral-Madagaskar wurde am 20. Mai 1913 in Apostolisches Vikariat Tananarive umbenannt. Am 18. Juni 1935 gab das Apostolische Vikariat Tananarive Teile seines Territoriums zur Gründung der Apostolischen Präfektur Vatomandry ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 8. Januar 1938 zur Gründung der Apostolischen Präfektur Morondava.

Am 14. September 1955 wurde das Apostolische Vikariat Tananarive durch Papst Pius XII. zum Erzbistum erhoben. Das Erzbistum Tananarive gab am 21. Mai 1959 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Ambatondrazaka ab. Am 28. Oktober 1989 wurde das Erzbistum Tananarive in Erzbistum Antananarivo umbenannt.

Seit 1969 wurden alle Erzbischöfe von Antananarivo zu Kardinälen kreiert, sodass Antananarivo als traditionell mit der Kardinalswürde verbundener Bischofssitz gilt.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Madagaskar[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Zentral-Madagaskar[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Tananarive[Bearbeiten]

Erzbischöfe von Tananarive[Bearbeiten]

Erzbischöfe von Antananarivo[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]