Erzbistum Tunis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Tunis
Basisdaten
Staat Tunesien
Diözesanbischof Ilario Antoniazzi
Fläche 164.000 km²
Pfarreien 10 (2010 / AP2011)
Einwohner 11.000.000 (2010 / AP2011)
Katholiken 21.000 (2010 / AP2011)
Anteil 0,2 %
Diözesanpriester 11 (2010 / AP2011)
Ordenspriester 21 (2010 / AP2011)
Ständige Diakone 1 (2010 / AP2011)
Katholiken je Priester 656
Ordensbrüder 27 (2010 / AP2011)
Ordensschwestern 121 (2010 / AP2011)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Arabisch , in den Touristenorten weithin auch Französisch und Italienisch
Kathedrale Cathédrale St. Vincent de Paul
Website Erzdiözese Tunis

Das immediate Erzbistum Tunis (lat.: Archidioecesis Tunetanus) ist eine in Tunesien gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Tunis.

Das Erzbistum wurde 1843 als Apostolisches Vikariat Tunis gegründet und unter dem Namen Apostolisches Vikariat Karthago am 10. November 1884 zum Erzbistum Karthago erhoben. Am 9. Juli 1964 wurde das Erzbistum in die Territorialprälatur Tunis umgewandelt, am 31. Mai 1995 zum Bistum und am 22. Mai 2010 erneut zum Erzbistum erhoben.[1]

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Vikare[Bearbeiten]

  • 1844–1881 Fidèle Sutter OFMCap

Erzbischöfe, Bischöfe und Prälaten[Bearbeiten]

  • 1884–1892 Charles-Martial Kardinal Allemand-Lavigerie
  • 1893–1922 Barthélemy Clément Combes
  • 1922–1939 Alexis Lemaître MAfr, seit 1920 Koadjutor
  • 1939–1953 Charles-Albert Gounot CM, seit 1937 Koadjutor
  • 1953–1965 Paul-Marie-Maurice Perrin
  • 1965–1990 Michel Callens MAfr, Titularerzbischof von Moxori
  • 1992–2005 Fouad Twal, seit 1995 persönlicher Titel Erzbischof
  • 2005-2012 Maroun Lahham
  • seit 2013 Ilario Antoniazzi

Weihbischöfe[Bearbeiten]

Kathedrale St. Vinzenz-von-Paul
  • 1884–1885? Spiridion-Salvatore-Constantino Buhadgiar, Titularbischof von Ruspae
  • 1887–1892 Félix-Jules-Xavier Jourdan de la Passardière CO
  • 1891–1896 Jules-Etienne Gazaniol, Titularbischof von Thuburbo Maius
  • 1892–1924 Jean-Joseph Tournier, Titularbischof von Hippo Diarrhytus
  • 1892–1930 Spiridion Poloméni, Titularbischof von Ruspae
  • 1930–1937 Jean Saint-Pierre, Titularbischof von Gordus
  • ...
  • 1947–1953 Paul-Marie-Maurice Perrin, Titularbischof von Utica

Statistik[Bearbeiten]

Jahr Bevölkerung Priester Ständige Diakone Ordensleute Pfarreien
Katholiken Einwohner % Gesamtzahl Diözesan-
priester
Ordens-
priester
Katholiken je Priester männlich weiblich
1949 280.000 3.230.950 8,7 170 80 90 1.647 80 500 238
1959 70.000 3.800.000 1,8 179 88 91 391 115 547 78
1970 35.000 4.960.000 0,7 83 37 46 421 71 410 21
1977 18.000 5.870.000 0,3 61 26 35 295 1 52 250 24
1988 15.500 7.300.000 0,2 48 19 29 322 38 198 15
1999 22.000 9.200.000 0,2 35 13 22 628 33 168 13
2000 22.000 9.200.000 0,2 43 13 30 511 39 160 13
2001 22.000 9.500.000 0,2 33 12 21 666 28 165 12
2002 22.000 10.000.000 0,2 28 11 17 785 24 153 12
2003 20.000 9.673.600 0,2 28 11 17 714 22 139 12
2004 20.000 9.700.000 0,2 34 13 21 588 25 139 11
2007 20.100 10.030.000 0,2 35 15 20 574 28 126 10
2010 21.000 11.000.000 0,2 32 11 21 656 1 27 121 10

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Elevazione della Diocesi di Tunis (Tunisia) ad Arcidiocesi (Italienisch) Presseamt des Heiligen Stuhls. 22. Mai 2010. Abgerufen am 27. Dezember 2010.