Bistum Manzini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Manzini
Karte Bistum Manzini
Basisdaten
Staat Swasiland
Metropolitanbistum Erzbistum Johannesburg
Diözesanbischof José Luís Gerardo Ponce de León
Fläche 17.364 km²
Pfarreien 15 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 990.000 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 55.130 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 5,6 %
Diözesanpriester 11 (31.12.2004 / AP2005)
Ordenspriester 15 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 2.120
Ordensbrüder 23 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 58 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Siswati
Englisch
Kathedrale Cathedral of Our Lady of Assumption

Das Bistum Manzini (lat.: Dioecesis Manziniensis) ist eine in Swasiland gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Manzini.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius XI. gründete am 19. April 1923 aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariates Natal als Apostolische Präfektur Swasiland errichtet. Am 15. März 1939 wurde sie zum Apostolischen Vikariat und am 11. Januar 1951 zum Bistum Bremersdorp erhoben, das dem Erzbistum Pretoria als Metropolitanbistum unterstellt wurde. Einen Teil seines Territorium gab es an die Apostolische Präfektur Volksrust ab und am 12. November 1962 einen weiteren an die Apostolische Präfektur Ingwavuma.

Den heutigen Namen erhielt es am 7. November 1961. Es wurde am 5. Juni 2007 dem Erzbistum Johannesburg unterstellt.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Swasiland[Bearbeiten]

Apostolischer Vikar von Swasiland[Bearbeiten]

Bischof von Bremersdorp[Bearbeiten]

  • Costantino Maria Attilio Barneschi OSM (11. Januar 1951–7. November 1961)

Bischöfe von Manzini[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]