Erzbistum Veszprém

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Veszprém
Karte Erzbistum Veszprém
Basisdaten
Staat Ungarn
Diözesanbischof Gyula Márfi
Emeritierter Diözesanbischof József Szendi
Fläche 6.920 km²
Pfarreien 180 (2010 / AP2011)
Einwohner 461.000 (2010 / AP2011)
Katholiken 336.000 (2010 / AP2011)
Anteil 72,9 %
Diözesanpriester 97 (2010 / AP2011)
Ordenspriester 22 (2010 / AP2011)
Ständige Diakone 12 (2010 / AP2011)
Katholiken je Priester 2.824
Ordensbrüder 24 (2010 / AP2011)
Ordensschwestern 22 (2010 / AP2011)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Ungarisch
Kathedrale St. Michael
Website www.ersekseg.veszprem.hu
Suffraganbistümer Bistum Kaposvár
Bistum Szombathely

Das in Ungarn gelegene Erzbistum Veszprém (lat.: Archidioecesis Veszprimiensis) wurde bereits im Jahre 1009 gegründet und zählte 1949 703.198 Katholiken (80,4 %) in 329 Pfarreien mit 440 Diözesanpriestern und 183 Ordenspriestern.

Am 31. Mai 1993 wurde auf einem Teil seiner Diözese das neue Bistum Kaposvár errichtet und Veszprém zugleich zum Erzbistum und Metropolitansitz für die Bistümer Szombathely und Kaposvár erhoben. Bis dahin unterstand sie selbst der Kirchenprovinz Esztergom-Budapest.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Roman Catholic Archdiocese of Veszprém – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien