Eshowe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eshowe
Eshowe (Südafrika)
Eshowe
Eshowe
Koordinaten 28° 53′ S, 31° 27′ O-28.88833333333331.448333333333Koordinaten: 28° 53′ S, 31° 27′ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

KwaZulu-Natal
Distrikt uThungulu
Gemeinde uMlalazi
Einwohner 14.744 (2011)
Gründung 1860

Eshowe ist eine Stadt in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal. Sie befindet sich in der Gemeinde uMlalazi im Distrikt uThungulu. 2011 hatte sie 14.744 Einwohner.[1] Eshowe ist die älteste von Europäern gegründete Stadt im Zululand. Der Name kommt vermutlich von der isiZulu-Bezeichnung showe oder shongwe für eine bestimmte Art der Seidenpflanzengewächse. Der Name könnte auch von die Geräuschen des Winds inspiriert sein, der durch den mehr als vier Quadratkilometer großen Urwald Dhlinza Forest weht.

Heute ist Eshowe eine Marktstadt und hat ein Einzugsgebiet mit einem Radius von 100 Kilometern, zwei Einkaufszentren, einen Busbahnhof, durch den das Hinterland angebunden wird, ein Krankenhaus und mehrere Schulen.

Geschichte[Bearbeiten]

1860 baute Cetshwayo, der damals nur ein Zuluprinz war, hier einen Kraal, den er Eziqwaqweni (etwa ‚Räuberhöhle‘) nannte. 1861 wurde in Eshowe eine Missionsstation vom norwegischen Missionar Pfarrer Ommund Oftebro gegründet. Cetshwayo gab dazu seine Zustimmung. Später wurde der Ort KwaMondi Mission Station („Ort des Mondi“) genannt, nach dem Zulu-Namen, den Oftebro bekam.

Belagerung Eshowes[Bearbeiten]

Während des Zulukriegs von 1879 führte Oberst Charles Pearson die Küstenkolonne nach Eshowe. Die Kolonne traf am Nyezane River auf einen Teil der Zulu-Armee. Nach einem kurzen Kampf wurde die Kolonne auf die KwaMondi-Mission zurückgedrängt, die sie befestigten und von da an Fort Eshowe nannten. Die Truppen von Oberst Pearson wurden zehn Wochen belagert bis sie am 3. April von Lord Chelmsford nach der Schlacht von KwaGingindlovu befreit wurden.

Hauptstadt des Zululands[Bearbeiten]

1887 erklärten die Briten Eshowe zur Hauptstadt des Zululands. Der britische Resident Melmoth Osborne wohnte hier. Nach ihm wurde auch die Stadt Melmoth benannt. 1891 bekam Eshowe das Stadtrecht.

1947 besuchte die britische Königsfamilie (Georg VI., Queen Elizabeth, Prinzessin Elisabeth und Prinzessin Margaret) Eshowe. Sie wurden von König Cyprian begrüßt. Sie sahen sich den Dlinza Forest an und übernachteten in The Residency.

Eshowe war auch der Sitz der ersten schwarzen Diözesanbischöfe der Anglikanischen Gemeinschaft und der Römisch-katholischen Kirche in Südafrika.

Museen[Bearbeiten]

  • Fort Nongqwayi, ein altes britisches Fort
  • Vukani Museum, ein Museum für Zulu-Kunsthandwerk

Naturparks in der Umgebung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 16. November 2013