Eurofighter Jagdflugzeug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für das Kampfflugzeug siehe Eurofighter Typhoon.

48.32861111111111.741388888889Koordinaten: 48° 19′ 43″ N, 11° 44′ 29″ O

Eurofighter Jagdflugzeug GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1986
Sitz Hallbergmoos
Leitung Alberto Gutierrez [1]
Mitarbeiter 370[2]
Umsatz 4,536 Mrd.€[2]
Branche Rüstung
Produkte MilitärflugzeugeVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.eurofighter.com
Stand: 2011 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2011

Die Eurofighter Jagdflugzeug GmbH ist ein europäisches Rüstungs-Konsortium mit Sitz in Hallbergmoos bei München. Die zentralen Aufgaben sind Konstruktion, Herstellung und Weiterentwicklung des Eurofighter Typhoon. Das Unternehmen befindet sich im Besitz von

Geschäftsführer[Bearbeiten]

  • bis 2009 Aloysius Rauen, der zum Kranhersteller Demag Cranes wechselte.[4]
  • 2009 bis 2013 der italienische Luftwaffen-Offizier Enzo Casolini.[5]
  • Seit 1. Juni 2013 Alberto Gutierrez. [1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Eurofighter Jagdflugzeug GmbH wurde 1986 als Konsortium der Herstellerfirmen gegründet: Die Gründungsfirmen waren

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Gutierrez Moreno wird neuer Chef der Eurofighter Jagdflugzeug GmbH. www.flugrevue.de, 22. April 2013, abgerufen am 23. Februar 2014.
  2. a b Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2011 bis zum 31.12.2011. Bundesanzeiger. 30. November 2012. Abgerufen am 10. Dezember 2012.
  3. EUROFIGHTER – There is no better choice. Hardthöhen-Kurier. Abgerufen am 10. Dezember 2012.
  4. Italiener wird Eurofighter-Chef. manager magazin online. 6. Mai 2009. Abgerufen am 10. Dezember 2012.
  5. Casolini: Neuer Eurofighter-Chef kommt aus Italien. Flug Revue. 6. Mai 2009. Abgerufen am 10. Dezember 2012.
  6. EUROFIGHTER – There is no better choice. Abgerufen am 10. Dezember 2012.