FC East Fife

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
East Fife
East Fife FC.svg
Voller Name East Fife Football Club
Gegründet 1903
Vereinsfarben gelb-schwarz
Stadion Bayview Stadium
Plätze 2.000
Vorstand Flag of Scotland.svg Sid Collumbine
Trainer Flag of Scotland.svg Stephen Craford
Homepage eastfifefc.info
Liga Second Division
2011/12 Second Division, 6. Platz
Heim
Auswärts

East Fife Football Club (auch genannt The Fife oder The Fifers) ist ein schottischer Fußballverein aus der Küstenstadt Methil in der Region Fife. Der Verein spielt zurzeit in der viertklassigen Scottish League Two.

Der Verein wurde 1903 gegründet und hat eine berühmte und einmalige Vergangenheit im schottischen Fußball. East Fife war der erste Verein, welcher den schottischen Ligapokal dreimal gewinnen konnte und der einzige, welcher als unterklassiger Klub, im schottischen Pokal siegreich war.

In der Region Fife gibt es insgesamt vier große Vereine, wovon East Fife der einzige ist, welcher den Namen der Region trägt. Zwischen den Vereinen Cowdenbeath, Dunfermline Athletic, Raith Rovers und eben East Fife, herrscht eine historisch gewachsene Rivalität.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten]

Gründung und frühe Jahre[Bearbeiten]

Das früheste bekannte Bild von East Fife

Gegründet wurde der Verein im Januar 1903. Nachdem man anfangs in verschiedenen lokalen Ligen am Spielbetrieb teilgenommen hatte, trat East Fife 1909 der Central Football League bei. In dieser Liga spielten viele Vereine welche durch das industrielle Wachstum in der Region, Kohle- und Schieferbergbau, profitierten. Dadurch war man in der Lage, Spielern eine höheres Gehalt als in der Scottish Football League zu zahlen. Um jedoch die Abwanderung ihrer Spieler in die Central Football League zu verhindern, integrierte die Scottish Football League die Central. Die Central Football League wurde somit zum Start der Saison 1921/22 zur Scottish Football League Second Division

1927 erreichte East Fife erstmals das schottische Pokalfinale wo man jedoch mit 1:3 gegen Celtic im Hampden Park verlor. Eine Jahrzehnt später jedoch, 1938, hatte man es geschafft. Im Finale gewann man gegen den FC Kilmarnock mit 4:2, vor einer Kulisse von 92.000 Zuschauern. Somit war und ist man immer noch der einzige nicht Premier League Verein, welcher jemals den Schottischen Pokal gewinne konnte.

Die erfolgreichsten Jahre[Bearbeiten]

East Fifes beste Jahre waren ohne Zweifel das Jahrzehnt nach dem Zweiten Weltkrieg. So gewann man innerhalb von sieben Jahren, dreimal den schottischen Ligapokal und konnte 1950 zum insgesamt dritten Mal das Finale des schottischen Pokals erreichen.

Zudem konnte man in dem Zeitraum von 1948 bis 1954 immer einen der vorderen Plätze in der Scottish First Division erreichen. Insgesamt konnte East Fife 10 Jahre in Folge in der First Division verbleiben bevor man wieder absteigen musste.

1960er-Jahre bis heute[Bearbeiten]

Nach Ende der Saison 1957/58, stieg East Fife aus Schottlands höchster Spielklasse ab. Seit dieser Zeit konnte man nicht mehr an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen. In den 1970er-Jahren spielte man zwar nochmals für drei Saisons in der Scottish First Division, blieb aber ansonsten erfolglos.

2006/07 konnte East Fife wieder aufhorchen lassen und erreichte nach mageren Jahren, die Play-Offs zum Aufstieg in die Scottish Football League Second Division. Konnte man in der ersten Runde noch Stranraer schlagen, verlor man im Finale gegen den Queen's Park FC. Angestachelt durch diesen Erfolg, tätigte man im Vorfeld der Saison 2007/08 einige Transfers. Dies sollte sich auch auszahlen, denn man dominierte die Liga und stand am Ende der Saison auf Platz 1 mit 74 Punkten und damit 26 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten FC Stranraer. Es war der erste Ligatitel seit 60 Jahren und die erste Trophäe seit 1954.

Vereinserfolge[Bearbeiten]

Wichtige Spieler[Bearbeiten]

Trainerchronik[Bearbeiten]

  • David McLean
  • Scot Symon 1947–1953
  • Jerry Dawson 1953–1958
  • Jimmy Bonthrone
  • Dave Clarke 1978–1987
  • Gavin Murray 1987–1992
  • Alex Totten 1992–1993
  • Steve Archibald 1994–1996
  • Jimmy Bone 1996–1998
  • Steve Kirk 1998–1999
  • Rab Shannon 1999–2001
  • Dave Clarke 2001–2002
  • Jim Moffat 2002–2006
  • David Baikie seit 2006

Weblinks[Bearbeiten]