Festenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Festenbach
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Landkreis Miesbach
Flusssystem Donau
Abfluss über Mangfall → Inn → Donau → Schwarzes Meer
Quelle Tegernseer Berge am Nordhang des Nesselscheiberücken
47° 43′ 57″ N, 11° 40′ 21″ O47.7326311.672591180
Quellhöhe 1180 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in Thalmühl in die Mangfall47.77637811.772573Koordinaten: 47° 46′ 35″ N, 11° 46′ 21″ O
47° 46′ 35″ N, 11° 46′ 21″ O47.77637811.772573
Länge ca. 12 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Rechte Nebenflüsse Dürnbach
Gemeinden Waakirchen, GmundVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Festenbach (auch Moosbach) ist ein oberbayrischer Gebirgsbach, der in die Mangfall mündet.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Quellen des Festenbachs liegen in den Tegernseer Bergen am Nordhang des Nesselscheiberücken zwischen dem Isartal und dem Tegernsee auf ca. 1180 Metern ü. N.N. Das Quellgebiet wird auch als Festenbachlüß bezeichnet. Auf 947 Metern ü. N.N. liegt direkt am Festenbach die Nickel-Alm. Noch bevor der Bach Marienstein erreicht, liegen links des Bachbetts eine Deponie und die Kläranlage Mariensteins. Der Festenbach verläuft durch den Ort Marienstein und im weiteren Verlauf zwischen Georgenried und der Siedlung Steinbergstraße. Nachdem er die Staatsstraße 2365 gequert hat, verläuft der Bach weiter über landwirtschaftlich genutzte Flächen Richtung Moosrain. Vor Moosrain fließt der Moosbach seit 2009 durch ein Rückhaltebecken mit ca. 700.000 m³ Fassungsvermögen.[1] In Moosrain querrt der Bach die Bundesstraße 318 und verläuft anschließend weiter über Grünland durch den Gmunder Ortsteil Festenbach. Hier mündet der Dürnbach in den Festenbach, bevor dieser in das Mangfalltal fließt. Der Festenbach mündet bei Thalmühl in die Mangfall. Der Festenbach hat mehrere kleine Zuflüsse.

Verbauung[Bearbeiten]

Der Festenbach ist teilweise begradigt und verbaut. Unter anderem wurde im Jahr 2009 ein Rückhaltebecken vor Moosrain errichtet, welches bislang 1,6 Millionen Euro kostete.[2] Weitere Ausbaumaßnahmen sind im Bereich Moosrain geplant.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hochwasserforum Mangfalltal -2010. Wasserwirtschaftsamt Rosenheim, 19. Mai 2010, abgerufen am 3. November 2010 (PDF).
  2. Hochwasserschutz am Tegernsee: Weißachausbau verzögert sich auf unbestimmte Zeit. Tegernseer Stimme, 3. September 2010, abgerufen am 3. November 2010.