Flughafen Manas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manas International Airport
Манас эл-аралык аэропорту
Bishkek airport.JPG
Kenndaten
ICAO-Code UCFM
IATA-Code FRU
Koordinaten
43° 3′ 41″ N, 74° 28′ 39″ O43.06130555555674.477555555556627Koordinaten: 43° 3′ 41″ N, 74° 28′ 39″ O
627 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 23 km nordwestlich von Bischkek
Basisdaten
Eröffnung 1974
Betreiber Joint Stock Company „Manas International Airport“
Terminals 1
Start- und Lande-Bahn
08/26 4200 m × 55 m Beton

i1 i3


i8 i10 i12

i14

Der Internationale Flughafen Manas (kirgisisch «Манас» эл-аралык аэропорту, russisch Международный аэропорт «Манас») ist der Flughafen der kirgisischen Hauptstadt Bischkek. Der Flughafen liegt 35 km nordwestlich der Hauptstadt. Er ist nach der kirgisischen Nationaldichtung Manas (Epos) benannt.

Auf dem Gelände befindet sich auch die Manas Air Base. Dieser Militärflugplatz wurde von der Air Force der Vereinigten Staaten von Ende 2001 bis Juni 2014 als „Transit Center at Manas“ betrieben. Die USA und andere Verbündete nutzen den Stützpunkt zum Transport und zur Versorgung ihrer Streitkräfte in Afghanistan. Insgesamt wurden 5,5 Millionen US-Soldaten über Manas nach Afghanistan ein- und ausgeflogen.

Militärstützpunkt[Bearbeiten]

2002 errichtete die US Air Force aufgrund seiner geografischen Nähe zu Afghanistan die Manas Air Base. Ursprünglich wurde die Basis nach dem New York Fire Department Chief Peter J. Ganci, Jr. benannt (Ganci Air Base), der bei den Anschlägen am 11. September 2001 in New York unter den Opfern war. Die Landebahn ist eine der längsten in der Region.

Der Militärstützpunkt wird auch von elf [1] weiteren in Afghanistan aktiven Staaten genutzt. Im Jahr 2006 hielten sich dort ständig etwa 1.200 NATO-Soldaten auf. Der Stützpunkt dient bislang hauptsächlich zur Versorgung der US- und ISAF-Streitkräfte in Afghanistan. Die Jahresmiete für den Stützpunkt wurde im Jahr 2006 von 20 Millionen auf 150 Millionen US-Dollar erhöht. Bei der Bevölkerung sind die US-Soldaten nicht zuletzt aufgrund der Erschießung eines unbewaffneten Usbeken nebst etlichen weiteren Vorfällen unbeliebt.

Am 3. Februar 2009 kündigte der kirgisische Staatspräsident Kurmanbek Bakijew die Schließung der Air Base an.[2] Nach Angaben Bakijews seien die Vereinigten Staaten nicht zu höheren Kompensationen für die Truppenstationierung in Kirgisistan bereit. Für die Schließung wurde der kirgisischen Regierung eine russische Finanzhilfe in Höhe von rund zwei Milliarden Dollar zugesagt.[3] Laut Informationen von WikiLeaks soll China für die Schließung der Air Base für die Vereinigten Staaten 3 Milliarden Dollar zugesagt haben.[4] Anfang März 2009 beschloss das kirgisische Parlament auch die Aufkündigung der Nutzungsverträge mit den anderen Staaten, die zu dem Zeitpunkt mit den USA verbündet waren.[1] Im Juni 2009 erlaubte Kirgisistan den USA dann doch die weitere Nutzung der Luftwaffenbasis.[5] Im Oktober 2013 begannen die USA den auf neun Monate projektierten Umzug von Manas zum rumänischen Flughafen Constanța.[6]

Airlines[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Autor nicht angegeben, in New York Times: Kyrgyz lawmakers vote to evict U.S. from air base, 3. März 2009 (online), abgerufen am 21. April 2009
  2. Neue Zürcher Zeitung:Kirgistan sucht Hilfe bei Russland vom 4. Februar 2009.
  3. Jan Free:US-Truppen sollen Kirgistan verlassen - Zeit Online vom 19. Februar 2009.
  4. centralasianewswire.com: WikiLeaks alleges Chinese pressure on Kyrgyzstan over Manas
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatFrank Nienhuysen: US-Militär bleibt in Kirgistan. In: Süddeutsche. 24. Juni 2009, abgerufen am 24. Juni 2009.
  6. Pentagon to Close Manas Transit Center in Kyrgyzstan

Weblinks[Bearbeiten]