Françoise Fabian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Françoise Fabian beim César 2014

Françoise Fabian (* 10. Mai 1933 in Algier, Frankreich (heute Algerien); gebürtig Michèle Cortès de Leone y Fabianera) ist eine französische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Fabian wurde als Tochter eines Spaniers und einer Polin im Stadtteil Hussein Dey von Algier geboren. Nach einem Musikstudium in ihrer Heimatstadt ging sie in den 1950er-Jahren nach Paris und nahm Schauspielunterricht am Konservatorium Cours Simon bei René Simon. 1954 hatte sie ihr Bühnendebüt in Paris. Ein Jahr darauf begann sie durch den Regisseur Jacques Becker auch beim Film zu arbeiten und spielte in zahlreichen Komödienrollen. Seit den 1960er Jahren arbeitet Fabian regelmäßig für das Fernsehen.

Unter Ihren vielen italienisch-französischen Filmproduktionen steht Luis Buñuels Belle de Jour – Schöne des Tages (1967) künstlerisch heraus. Sie trat jedoch auch in banalen Softerotikfilmen auf. Wichtige Hauptrollen spielte sie in Éric Rohmers Meine Nacht bei Maud (1969), Michel Devilles Raphael, der Wüstling (1971) und Claude Lelouchs Ein glückliches Jahr (1973). Für ihre Rolle in Ein glückliches Jahr wurde sie mit dem David di Donatello und auf dem San Sebastián International Film Festival mit dem Preis für die beste Darstellerin ausgezeichnet. Im Jahr 2014 erhielt sie eine César-Nominierung in der Kategorie Beste Nebendarstellerin für Maman und Ich.

Françoise Fabian war mit dem Regisseur Jacques Becker (1957–1960) und später mit dem Schauspieler Marcel Bozzuffi (1963–1988) verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1956: Les Mémoires d’un flic
  • 1956: Le Feu aux poudres
  • 1956: Pariser Luft (Cette sacrée gamine ou Mademoiselle Pigalle)
  • 1956: Der Modekönig (Le Couturier de ces dames)
  • 1956: Der Kurier des Zaren (Michel Strogoff)
  • 1956: Die Abenteuer des Till Ulenspiegel (Les Aventures de Till L’Espiègle)
  • 1957: Ce sacré Amédée
  • 1957: Die Abenteuerin von Paris (L’Aventurière des Champs-Elysées)
  • 1957: La Belle et le corsaire (Il corsaro della mezzaluna)
  • 1957: Die Erbarmungslosen (Les Fanatiques)
  • 1957: Les Violents
  • 1958: Jeder Tag birgt ein Geheimnis (Chaque jour a son secret)
  • 1960: La Brune que voilà
  • 1960: Una domenica d’estate
  • 1963: Kommissar Maigret sieht rot! (Maigret voit rouge)
  • 1965: La Jeune morte
  • 1965: Mit Faust und Schwert (Il magnifico avventuriero)
  • 1967: Der Dieb von Paris (Le Voleur)
  • 1967: Belle de Jour – Schöne des Tages (Belle de jour)
  • 1969: L’Américain
  • 1969: Fahrt zur Hölle, ihr Halunken (Gli specialisti)
  • 1969: Meine Nacht bei Maud (Ma nuit chez Maud)
  • 1970: Die Weibchen
  • 1970: Was würden Sie an meiner Stelle tun? (Êtes-vous fiancée à un marin grec ou à un pilote de ligne?)
  • 1970: Ein Bulle sieht rot (Un condé)
  • 1970: Out 1: Noli me tangere
  • 1971: Raphaël ou le débauché
  • 1971: Out 1: Spectre
  • 1972: Die Liebe am Nachmittag (L’Amour l’après-midi)
  • 1972: Der Sizilianer (Torino nera)
  • 1972: Rendezvous zum fröhlichen Tod (Au rendez-vous de la mort joyeuse)
  • 1973: Die Gefräßigen (Les Voraces)
  • 1973: Per amare Ofelia
  • 1973: Privat-Vorstellung (Projection privée)
  • 1973: Mach’s gut, Nicolas (Salut l’artiste)
  • 1973: Ein glückliches Jahr (La Bonne Année)
  • 1974: Der Terror führt Regie (Perché si uccide un magistrato)
  • 1974: Un uomo, una città
  • 1975: Vertiges (Per le antiche scale)
  • 1976: Portrait d’une province en rouge (Al piacere di revederla)
  • 1977: Natale in casa d’appuntamento
  • 1977: Madame Claude
  • 1977: Les Fougères bleues
  • 1979: Die Damen von der Küste (Les Dames de la côte) (TV-Mehrteiler)
  • 1981: Archipel des amours
  • 1982: Die verrücktesten 90 Minuten vor Christi Geburt (Deux heures moins le quart avant Jésus-Christ)
  • 1983: Im Bann der Leidenschaft (Le Cercle des passions)
  • 1983: Mein Freund, der Frauenheld (L’Ami de Vincent)
  • 1983: Das anonyme Bekenntnis (Benvenuta)
  • 1985: Quo Vadis? (TV-Mehrteiler)
  • 1985: Weggehen und wiederkommen (Partir, revenir)
  • 1986: Faubourg Saint-Martin
  • 1988: Trois places pour le 26
  • 1989: Der wiedergefundene Freund (Reunion)
  • 1991: Plaisir d’amour
  • 1991: Reflessi in un cielo oscuro
  • 1993: Donne in un giorno di festa
  • 1996: Der Komet (La Comète) (TV-Film)
  • 1998: Geheimsache (Secret défense)
  • 1999: Der Brief (La Lettre)
  • 1999: La Bûche
  • 2004: 5x2 – Fünf mal zwei (5x2)
  • 2008: Made in Italy
  • 2008: LOL (Laughing Out Loud)
  • 2008: Ein Mann und sein Hund (Un homme et son chien)
  • 2009: Lösegeld (Rapt)
  • 2010: L’Arbre et la Forêt
  • 2010: Small World (Je n’ai rien oublié)
  • 2012: Der Vorname (Le Prénom)
  • 2013: Maman und Ich (Les Garçons et Guillaume, à table!)
  • 2013: Post partum

Weblinks[Bearbeiten]