Francesco Novati

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francesco Novati (* 11. Januar 1859[1] in Cremona; † 27. Dezember 1915 in Sanremo) war ein italienischer Romanist und Mediävist.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Novati studierte in Pisa bei Alessandro D’Ancona. Er lehrte romanische Philologie in Mailand an der Accademia scientifico-letteraria (1883–1886), Palermo (1886–1889), Genua (1889–1890) und (als ordentlicher Professor) wieder in Mailand (1890–1915).

1883 begründete er mit Arturo Graf und Rodolfo Renier die Zeitschrift Giornale storico della letteratura italiana, 1904 mit Rodolfo Renier die Zeitschrift Studi medievali.

Werke[Bearbeiten]

  • La giovinezza di Coluccio Salutati 1331–1353. Turin 1888
  • Saggi critici e letterari. Turin 1889
  • (Hrsg.) Epistolario di Coluccio Salutati. 4 Bände, Rom 1891–1911
  • (Hrsg.) La "Navigatio Sancti Brendani" in antico veneziano. Bergamo 1896, Bologna 1973
  • L’influsso del pensiero latino sopra la civiltà italiana del medio evo. Milano, Hoepli, 1897, 1899
  • Indagini e postille dantesche. Bologna 1899
  • Le origini. Mailand 1900 (Storia letteraria d’Italia); hrsg. und bearbeitet von Angelo Monteverdi, 1926
  • Attraverso il Medio Evo. Studi e ricerche. Bari 1905
  • A ricolta. Studi e profili. Bergamo 1907
  • Stendhal e l’anima italiana. Mailand 1915

Literatur[Bearbeiten]

  • Alessandro Sepulcri und Henry Cochin: Bibliografia degli scritti di Francesco Novati (1878–1908). Mailand 1909 (mit Bild)
  • Francesco Novati. Mailand 1917 (Gedenkschrift, mit Schriftenverzeichnis)
  • Alessandro D’Ancona: Carteggio D’Ancona 7–9, D’Ancona – Novati. 3 Bände, hrsg. von Lida Maria Gonelli, Pisa 1986–1988
  • Un’ amicizia petrarchesca. Carteggio Nolhac–Novati. hrsg. von Alberto Brambilla, Padua 1988 (Briefwechsel mit Pierre de Nolhac)
  • Pio Rajna und Francesco Novati: Carteggio (1878–1915). Tra filologia romanza e mediolatina. hrsg. von Guido Lucchini, Mailand 1994 (Briefwechsel mit Pio Rajna)
  • Carteggio Croce–Novati. hrsg. von Alberto Brambilla, Napoli 1999 (Briefwechsel mit Benedetto Croce)
  • Amedeo Benedetti: Contributo alla biografia di Francesco Novati. In: Forum italicum. Band 46, 2012, S. 253–305
  • Amadeo Benedetti: NOVATI, Francesco. In: Dizionario Biografico degli Italiani (DBI). Bd. 78, Rom 2013, S. 797–799 (italienisch).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geburtstag nach dem Dizionario Biografico degli Italiani (Band 78, 2013, S. 797). Andere Quellen geben auch den 10. Januar 1859 an.