Frederick Octavius Pickard-Cambridge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt

Frederick Octavius Pickard-Cambridge (* 3. November 1860 in Warmwell, Dorset; † 9. Februar 1905 in Wimbledon) war ein englischer Arachnologe.

Er ist der Neffe von Octavius Pickard-Cambridge. Beide wurden durch die Beschreibung von Spinnenarten bekannt.

Frederick Octavius Pickard-Cambridge hat besonders die Systematik der Spinnen verbessert, zum Beispiel die Familien Diguetidae, Tetrablemmidae, Zoridae. Er hat aber auch neue Gattungen (zum Beispiel: Filistatoides, Harmonicon, Tenedos, Tetrablemma) und neue Arten (zum Beispiel: Brachypelma smithi, Diguetia albolineata, Diguetia propinqua, Idiops santaremius, Phidippus albulatus, Phidippus bidentatus, Phidippus cruentus, Tenedos lautus) beschrieben.

Sein Autorenkürzel ist „F. O. P.-Cambridge“ oder „F. O. Pickard-Cambridge“.

Die Vogelspinnenart Psalmopoeus cambridgei wurde nach ihm benannt.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Lebenslauf, Leistungen, Abgrenzung zum Onkel, Bedeutung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.