Fritz Senn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fritz Senn bei der Finnegans Wake-Lesegruppe der Zürcher James Joyce Stiftung, Mai 2010

Fritz Senn (* 1. Januar 1928 in Basel) ist ein Schweizer Publizist, James-Joyce-Fachmann und Theoretiker der Ochlokinetik.[1]

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Fritz Senn ist als Theoretiker der Ochlokinetik Vertreter jener «fröhlichen Wissenschaft vom Menschen als einem Wesen, das den anderen grundsätzlich im Weg steht».[2]

Senn war Präsident der Internationalen James Joyce Foundation, Mitherausgeber der Zeitschriften A Wake Newslitter und James Joyce Quarterly sowie der Frankfurter James Joyce-Ausgabe. Seit 1985 ist er Leiter der Zurich James Joyce Foundation, die zugleich Archiv, Dokumentationsstelle, Fachbibliothek und Treffpunkt von Forschenden und Lesegruppen ist.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten]

  • Das James Joyce Lesebuch. Zürich 1979.
  • Nichts gegen Joyce. Joyce versus Nothing. Aufsätze 1959–1983. Herausgegeben von Franz Cavigelli. Zürich 1984.
  • „Die feine Art sich Feinde zu machen.“ James Abbott McNeill Whistler im Streit mit Oscar Wilde & G.K.Chesterton. In Szene gesetzt und übersetzt von Fritz Senn. Haffmanns, Zürich 1984. (Neuausgabe: Reclams, Leipzig 2013, ISBN 978-3-86150-613-3.)
  • Gemeinsam mit Klaus Reichert: James Joyce: Finnegans Wake. Gesammelte Annäherungen Deutsch. Edition Suhrkamp: Frankfurt 1989. ISBN 978-3-518-11524-4.
  • Nicht nur Nichts gegen Joyce. Aufsätze über Joyce und die Welt. 1969–1999. Herausgegeben von Friedhelm Rathjen. Zürich 1999.
  • Noch mehr über Joyce: Streiflichter. Schöffling, 2012, ISBN 978-3-89561-333-3.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ruth Frehner, Ursula Zeller (Hrsg.): A Collideorscape of Joyce. Festschrift for Fritz Senn. Lilliput Press, Dublin 1998, ISBN 1-901866-10-6.
  • Christine O'Neill: Zerrinnerungen. Fritz Senn zu James Joyce. Aus dem Englischen von Fritz Senn. Verlag Neue Zürcher Zeitung, Zürich 2007, ISBN 978-3-03823-366-4.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fritz Senn: Ochlokinetik oder Warum die Menschen steckenblieben. sowie Der ochlokinetische Joyce. In: Fritz Senn: Nicht nur Nichts gegen Joyce. Aufsätze über Joyce und die Welt. 1969–1999. Herausgegeben von Friedhelm Rathjen. Zürich 1999. S. 373–380.
  2. Thomas Hermann: Ein Suchender in Sachen Joyce. Christine O'Neill im Gespräch mit Fritz Senn. In: Neue Zürcher Zeitung vom 17. Januar 2008.
  3. Goldene Ehrenmedaille an James-Joyce-Experte. Tages-Anzeiger, 25. Juni 2009.
  4. Fritz Senn auf der Website des Zürcher Festspielpreises, abgerufen am 12. Juni 2014.