Fußballmeisterschaften der Bundesstaaten von Brasilien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fußballmeisterschaften der Bundesstaaten von Brasilien werden seit 1902 ausgetragen und von den Verbänden der einzelnen Staaten abgehalten. São Paulo war der erste Bundesstaat, der eine Meisterschaft abhielt. Der 1888 ins Leben gerufene und vom englischen Fußballpionier Charles William Miller in die Kunst des Fußballspiels eingeweihte São Paulo Athletic Club war der erste Titelträger. 1905 folgte die Meisterschaft von Bahia und im Jahr darauf hielt Rio de Janeiro seine erste Staatsmeisterschaft ab.

In späteren Jahren qualifizierten sich die führenden Mannschaften der Staatsmeisterschaften oft für überstaatliche Regionalturniere. Den höchsten Stellenwert hatte dabei das erstmals 1933 abgehaltene Torneio Rio-São Paulo, das in den späteren 1960er Jahren als Torneio Roberto Gomes Pedrosa zum quasi Vorläufer der heutigen nationalen Meisterschaft, dem Campeonato Brasileiro de Futebol, mutierte.

Heutzutage wird im brasilianischen Fußballkalender das erste Halbjahr jedes Jahres den Staatsmeisterschaften gewidmet, die trotz der mittlerweile etablierten nationalen Wettbewerbe, ihre eigenständige Bedeutung erhalten haben. Aus den erfolgreicheren Teilnehmern werden 54 [Anm. 1] der 64 Teilnehmer des brasilianischen Pokals, der Copa do Brasil ermittelt. Die Ergebnisse sind für nicht in den nationalen Ligen beteiligte Mannschaften auch entscheidend für die Aufnahme in die vierthöchste nationale Spielklasse, die Série D; die im Einzelnen zutreffenden Aufnahmekriterien können dort ersehen werden.

Rekordstaatsmeister ist mit 52 Titeln der ABC FC aus Natal, der Hauptstadt des Staates Rio Grande do Norte, gefolgt vom Paysandu SC mit 44 Erfolgen in Pará. Mit 43 Titeln folgt der EC Bahia aus Bahia. ABC hält mit elf in Serie gewonnen Meisterschaften einen weiteren Rekord.

Staatsmeisterschaften 2011[Bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2011 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Rekordmeister der Bundesstaaten sowie Meister und Vizemeister von 2011 mit der Anzahl der bisherigen Titel in Klammern. Unter Final-Ergebnissen ist das Datum der Entscheidung aufgeführt, wenn die Meisterschaft noch nicht abgeschlossen ist.

Staat Rekordmeister (Titel) Meister 2011 Vizemeister 2011 Final-Ergebnisse
Acre (Bundesstaat)Acre (Bundesstaat) Acre Rio Branco FC (27) Rio Branco FC Plácido de Castro FC
AlagoasAlagoas Alagoas CS Alagoano (Maceió) (37) AS Arapiraquense (7) AA Coruripe (2) 6:2, 4:3
AmapáAmapá Amapá EC Macapá (17) Trem Desportivo Clube (5) Santos FC (Macapá) (1)
Amazonas (brasilianischer Bundesstaat)Amazonas (Brasilien) Amazonas Nacional FC (Manaus) (40) Penarol AC (2) Nacional FC (Manaus) 1:1, 4:3 (11m)
BahiaBahia Bahia EC Bahia (Salvador da Bahia) (43) AD Bahia de Feira (1) EC Vitória (26) 2:1, 2:2
Distrito Federal do BrasilDistrito Federal do Brasil Distrito Federal do Brasil SE Gama (10) Brasiliense FC (7) SE Gama 1:1, 0:0
CearáCeará Ceará Ceará SC (Fortaleza) (40) Ceará SC (Fortaleza) Guarani EC (Ceará) 5:0
Espírito SantoEspírito Santo Espírito Santo Rio Branco AC (Cariacica) (36) CERA Atlética São Mateus (2) Linhares FC (4) 1:1, 2:0
GoiásGoiás Goiás Goiás EC (Goiânia) (22) Atlético Goianiense (12) Goiás EC (Goiânia) 1:1, 1:1
MaranhãoMaranhão Maranhão Sampaio Corrêa FC (São Luís) (31) Sampaio Corrêa FC (São Luís) Moto Club de São Luís
Mato GrossoMato Grosso Mato Grosso Mixto EC (Cuiabá) (24) Cuiabá EC (3) Barra do Garças FC 1:1, 3:1
Mato Grosso do SulMato Grosso do Sul Mato Grosso do Sul Operário FC (Campo Grande) (10) CE Nova Esperança (4) Aquidauanense FC 0:2, 3:1
Minas GeraisMinas Gerais Minas Gerais Atlético Mineiro (B. Horizonte) (40) Cruzeiro EC (B. Horizonte) (37) Atlético Mineiro 1:2, 2:0
ParáPará Pará Paysandu SC (Belém) (44) Independente AC (Tucuruí) (1) Paysandu SC (Belém) 2:2, 3:3
ParaíbaParaíba Paraíba Botafogo FC (João Pessoa) (25) FC Treze (15) Campinense Clube (17) 1:1, 1:1
ParanáParaná Paraná Coritiba FC (Curitiba) (35) Coritiba FC (Curitiba) Atlético Paranaense (22) (Ligaformat)
PernambucoPernambuco Pernambuco Sport Recife (39) Santa Cruz FC (25) Sport Recife 2:0, 0:1
PiauíPiauí Piauí Ríver AC (Teresina) (27) 4 de Julho EC (3) Comercial AC (1) 1:0, 1:1
Rio de Janeiro (Bundesstaat)Rio de Janeiro (Bundesstaat) Rio de Janeiro Flamengo (R.d. Janeiro) (32) Flamengo Fluminense (Ligaformat)
Rio Grande do NorteRio Grande do Norte Rio Grande do Norte ABC FC (Natal) (52) ABC FC (Natal) SC Santa Cruz 0:1, 3:1
Rio Grande do SulRio Grande do Sul Rio Grande do Sul SC Internacional (P. Alegre) (40) SC Internacional (P. Alegre) Grêmio Porto Alegre (36) 1:1, 4:2 (11m)
RondôniaRondônia Rondônia Ferroviário AC (Porto Velho) (17) EC Espigão (1) Ariquemes FC (2) (Ligaformat)
RoraimaRoraima Roraima Atlético Roraima Clube (18) AE Real (1) São Raimundo EC (Boa Vista) (2) (Ligaformat)
Santa CatarinaSanta Catarina Santa Catarina Figueirense FC (Florianópolis) /
Avaí FC (Florianópolis) (15)
Associação Chapecoense de Futebol (4) Criciúma EC (9) 1:0, 0:0
São Paulo (Bundesstaat)São Paulo (Bundesstaat) São Paulo Corinthians São Paulo (São Paulo) (26) FC Santos (19) Corinthians São Paulo 2:1
SergipeSergipe Sergipe CS Sergipe (Aracaju) (31) SE River Plate (2) São Domingos FC 3:0, 1:1
TocantinsTocantins Tocantins Palmas FR (5) Gurupi EC (4) Interporto FC (1) 2:1, 1:1

AD Bahia de Feira aus Bahia, Independente AC aus Pará, der EC Espigão aus Rondônia und AE Real aus Roraima sind die erstmaligen Meister des Jahres. Penarol AC aus Amazonas, CERA Atlética São Mateus aus Espírito Santo und SE River Plate aus Sergipe konnten ihren erst zweiten Erfolg sicherstellen. Der Figueirense FC und Avaí FC teilen sich mit fünfzehn Titel beide die Auszeichnung als Rekordmeister in Santa Catarina.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Die 54 Teilnehmer beinhalten auch Teams die sich über andere bundesstaatliche Bewerbe qualifizieren

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]