Coritiba FC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coritiba
Logo des Coritiba FC
Voller Name Coritiba Foot Ball Club
Gegründet 12. Oktober 1909
Vereinsfarben weiß-grün
Stadion Estádio Couto Pereira
Plätze 39.000
Präsident Vilson Ribeiro de Andrade
Trainer Marquinhos Santos
Homepage http://www.coritiba.com.br
Liga Série A
2012 13. Platz
Heim
Auswärts

Der Coritiba Foot Ball Club ist ein Fußballverein aus Curitiba, der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Paraná.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1909 fanden sich einige Jugendliche, Mitglieder der Deutschen Gesellschaft von Coritiba, zusammen um sich im Club Ginástico Teuto-Brasileiro sportlich zu betätigen. Im September des gleichen Jahres brachte einer dieser Jugendlichen, Frederico Fritz Essenfelder, einen Lederball mit in den Club und erklärte den Anderen die Fussballregeln. Die Jugendlichen mochten die neue Sportart und begannen Spiele auf dem Quartel da Força Pública Platz auszutragen. Noch am 12. Oktober wurde der Coritibano Football Club gegründet. Gegründet wurde der Verein in Teatro Hauer.

Am 23. Oktober wurde das erste offizielle Spiel des neuen Vereins in Ponta Grossa ausgetragen. Damaliger Gegner war der Club de Foot-Ball Tiro Pontagrossense, welcher von englische Arbeitern der Ponta Grossa railroad gegründet wurde. Das Spiel endete 0:1 aus der Sicht des Coritiba FC. Coritiba bestand zu dieser Zeit aus den Gründern: Artur Hauer, Alfredo Labsch, Leopoldo Obladen, Robert Juchsch, Carlos Schlender, Fritz Essenfelder, Carl Maschke, Waldemar Hauer, Rudolf Kastrup, Adolpho Müller, Emílio Dietrich, Erothides Calberg und Arthur Iwersen.

Am 21. Oktober 1910 änderte der Verein zum ersten Mal seinen Namen und wurde zu Coritiba. João Viana Seiler wurde zum ersten Präsidenten des Clubs gewählt. Am 12. Juni 1910 fand das erste Spiel in Curitiba, in Campo do Prado, statt. Coritiba bezwang den Ponta Grossa Foot Ball Club (vorher: Club de Foot-Ball Tiro Pontagrossense) mit 5:3 und konnte sich somit für die Niederlage aus dem ersten Spiel revanchieren. Im Jahre 1916 konnte mit der Staatsmeisterschaft von Paraná der erste Titel errungen werden. Auf den ersten nationalen Titel musste lange gewartet werden. 1985 besiegte Coritiba den Bangu AC aus Rio de Janeiro in den Meisterschaftsendspielen.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • erster Torschütze des Vereins war Fritz Essenfelter. Essenfelter brachte bei der Vereinsgründung auch den Ball ein.
  • höchster Sieg im Verlauf der nationalen Meisterschaft: 7:1 gegen Ferroviário (16. April 1980) bzw. gegen Desportiva-ES (4. Mai 1980)
  • höchste Niederlage im Verlauf der nationalen Meisterschaft: 0-5 gegen Grêmio (29. Februar 1984) bzw. gegen Palmeiras (17. August 1996)
  • bester Schütze für den Verein: Duílio Dias – 202 Tore (zwischen 1954 und 1964)
  • das Maskottchen des Vereins ist Vovô Coxa, Opa Coxa (asgespr. Koscha), der die Tradition als ältester Verein in Curitiba repräsentiert.

Stadion[Bearbeiten]

Das Couto Pereira in Curitiba

Das zwischen 1927 und 1932 erbaute Estádio Major Antônio Couto Pereira ist das vereinseigene Heimstadion von Coritiba FC. Es steht in einem traditionellen Stadtteil von Curitiba, der "Alto da Glória" heißt. Das Stadion wird meist "Couto Pereira" oder "Alto da Glória" genannt.

Das Stadion hat seit dem Abschluss der letzten Renovierung 2005 eine Kapazität von etwa 40.000 Zuschauern.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Meister von Brasilien: 1985
  • Staatsmeisterschaft von Paraná: (36-facher Meister) 1916, 1927, 1931, 1933, 1935, 1939, 1941, 1942, 1946, 1947, 1951, 1952, 1954, 1956, 1957, 1959, 1960, 1968, 1969, 1971, 1972, 1973, 1974, 1975, 1976, 1978, 1979, 1986, 1989, 1999, 2003, 2004, 2008, 2010, 2011, 2012
  • Torneio do Povo: 1973
  • Festival Brasileiro de Futebol: 1997
  • Fita Azul: 1972

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten]

(unvollständig)

Name des Trainers Zeitraum Bemerkung
BrasilienBrasilien Paulo César Carpegiani 1989-1991
BrasilienBrasilien Paulo César Carpegiani 1995-1996