Furthur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Furthur
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock
Gründung 2009
Website www.furthur.net
Gründungsmitglieder
Bob Weir
Bass, Gesang
Phil Lesh
Gitarre, Gesang
John Kadlecik
Jeff Chimenti
Joe Russo
Schlagzeug
Jay Lane
Aktuelle Besetzung
Gitarre, Gesang
Bob Weir
Bass, Gesang
Phil Lesh
Gitarre, Gesang
John Kadlecik
Keyboard
Jeff Chimenti
Schlagzeug
Joe Russo
Sunshine Garcia Becker
Jeff Pehrson
Ehemalige Mitglieder
Backing Vocal
Zoe Ellis

Furthur ist eine US-amerikanische Rockband, welche 2009 von den ehemaligen Grateful-Dead-Musikern Phil Lesh und Bob Weir gegründet wurde. Der Name Furthur stammt von einem Art Car aus der Acid-Tests-Kultur der Merry Pranksters.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Furthur 02.jpg

Nach der Frühlingstournee 2009 mit The Dead entschieden sich der Bassist Lesh und der Gitarrist Weir eine weitere Gruppe für Liveauftritte zu gründen. Dazu konnten sie den Bandleader John Kadlecik von Dark Star Orchestra, Jeff Chimenti von Ratdog sowie Joe Russo von Benevento/Russo Duo gewinnen. Ebenfalls von Ratdog kam der Drummer Jay Lane, der jedoch im Mai 2010 zu Primus wechselte.

Den ersten Auftritt hatte die Band im September 2009 im Fox Oakland Theatre in Oakland. Weitere Auftritte in New York City, Wallingford und Asbury Park (New Jersey) folgten in dem Jahr.[1] Zum Jahreswechsel trat die Band im Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco. Begleitet wurde die Band von Zoe Ellis und Sunshine Garcia Becker.[2] Beide blieben für die Floridatournee bei der Band.[3] Eine Sonderkonzert gab es zu Phil Leshs 70. Geburtstag am 12. Mai im Bill Graham Civic Auditorium.[4]

Vom 28. - 30. Mai war die Band einer der Hauptacts beim Furthur-Festival beim Mountain Aire in Angels Camp (Kalifornien) auf einer der fünf Bühnen.[5] 2010 spielte die Band beim „All Good Music Festival“, „Nateva Music & Camping Festival“, „Gathering of the Vibes“ und „Outside Lands Music and Arts Festival“.[6]

Am 18. März 2010 gab Phil Lesh bekannt, dass Jay Lane die Band verlässt, um für Primus zu spielen.[7] Außerdem erlaubte er der Band Animal Collective den (Grateful-Dead-)Song „Unbroken Chain“ für deren EP „What Would I Want? Sky“ zu covern.[8]

Diskografie[Bearbeiten]

Die Band hat bisher kein Studioalbum eingespielt, dafür jedoch diverse Live-Alben ihrer Auftritte, die übers „Further Live Recordings“ als CD und teilweise auch als MP3-Download vertrieben werden. Aus den Auftritten im Dezember 2009 wurden 7 Alben zusammengestellt und aus der Wintertournee 2009/2010 23 Alben.[9] Zusätzlich sind 3 Alben zum Furthur-Festival als Limited Edition erhältlich.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Glidermagazine.com
  2. Jambands.com
  3. Jambase.com
  4. Relix.com
  5. Furthurfestival.com
  6. Jambase.com - Furthur Shows
  7. Relix.com
  8. RollingStone.com
  9. Furthur Diskografie
  10. Further Live Recordings

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Furthur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien