Garifuna (Sprache)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Garifuna

Gesprochen in

Honduras, Guatemala, Belize, Nicaragua u. USA
Sprecher über 100.000
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

sai

ISO 639-3:

cab

Garifuna (Garífuna) ist die Sprache der Ethnie der Garifuna und wurde auch als „Caribe“ oder „Black Carib“ bezeichnet; die Bezeichnung Igñeri wird ebenfalls für diese Sprache angegeben, ist aber ursprünglich nur der Name der arawakischen Sprache, die an der Entstehung des heutigen Garifuna beteiligt war.

Verbreitung[Bearbeiten]

Gesprochen wird das Garifuna in Mittelamerika, vor allem in Honduras (ca. 98.000 Sprecher), aber auch in Guatemala (ca. 17.000 Sprecher) und in Belize (ca. 12.000 Sprecher), daneben auch in Nicaragua und in den USA (New York City).

Wortschatz[Bearbeiten]

Das Garifuna, das zu den indigenen amerikanischen Sprachen gehört, besteht aus einer dominierenden arawakischen Komponente (Igñeri) und einer karibischen Komponente (Kallínagu). Darüber hinaus sind im Laufe der Zeit französische, englische und regional auch spanische Wörter in den Wortschatz dieser Sprache eingegangen (zur EthnogeneseGarifuna). Insbesondere die Zahlwörter sind fast ausschließlich französischen Ursprungs (s. u.).

Der Wortschatz setzt sich wie folgt zusammen:

  • 45 % Arawakisch (Igñeri)
  • 25 % Karibisch (Kallínagu)
  • 15 % Französisch
  • 10 % Englisch
  • 5 % spanische bzw. englische Fachausdrücke

Daneben finden sich im Garifuna auch einige Wörter aus afrikanischen Sprachen.

Phonologie[Bearbeiten]

Im Garifuna gibt es sechs Vokale, a e i o ü u, wobei ü für [ɨ] steht.

Das Konsonantensystem zeigt keine Auffälligkeiten: b, ch, d, f, g, h, k, l, m, n, ñ, p, r, s, t, w, y

Grammatik[Bearbeiten]

Personalpronomen[Bearbeiten]

Das Garifuna unterscheidet bei den unabhängigen Personalpronomen die Genera „maskulin“ und „feminin“ durchgehend:

maskulin Singular feminin Singular Plural
1. Person au nugía wagía
2. Person amürü bugía hugía
3. Person ligía tugía hagía

Die Pronomina au und amürü sind karibischen Ursprungs, die übrigen sind arawakischer Herkunft.

Substantiv[Bearbeiten]

Die Pluralbildung der Substantive erfolgt unregelmäßig, und zwar durch Suffigierung, z. B.:

isâni („Kind“) isâni-gu („Kinder“)
wügüri („Mann“) wügüri-ña („Männer“)
hiñaru („Frau“) hiñáru-ñu („Frauen“)
itu („Schwester“) ítu-nu („Schwestern“)

Der Plural von garífuna („Garifuna“) ist garínagu („Garifunas“).

Der Besitz (Possession) wird am Substantiv durch pronominale Präfixe zum Ausdruck gebracht:

ibágari „Leben“
n-ibágari „mein Leben“
b-ibágari „dein Leben“
l-ibágari „sein Leben“ (maskulin Singular)
t-ibágari „ihr Leben“ (feminin Singular)
wa-bágari „unser Leben“
h-ibágari „euer Leben“
ha-bágari „ihr Leben“ (Plural)

Verb[Bearbeiten]

Am Verb werden durch Affixe (teilweise auch durch Partikeln) die Kategorien Tempus, Aspekt, Modus, Negation und die Person (Subjekt und Objekt) bezeichnet, die Konjugationsparadigmen sind sehr zahlreich.

Die Konjugation des Verbs alîha („lesen“) in der Verlaufsform des Präsens[Bearbeiten]

n-alîha-ña „ich lese gerade“
b-alîha-ña „du liest gerade“
l-alîha-ña „er liest gerade“
t-alîha-ña „sie liest gerade“
wa-lîha-ña „wir lesen gerade“
h-alîha-ña „ihr lest gerade“
ha-lîha-ña „sie lesen gerade“

Die Konjugation des Verbs alîha im einfachen Präsens[Bearbeiten]

alîha-tina „ich lese“
alîha-tibu „du liest“
alîha-ti „er liest“
alîha-tu „sie liest“
alîha-tiwa „wir lesen“
alîha-tiü „ihr lest“
alîha-tiñu „sie (maskulin) lesen“
alîha-tiña „sie (feminin) lesen“

Es gibt auch eine Reihe von unregelmäßigen Verben.

Zahlwörter[Bearbeiten]

Die Zahlwörter des Garifuna sind bis auf die Wörter für „eins“ und „zwei“ ausschließlich französischen Ursprungs und basieren durchgehend auf dem Vigesimalsystem, das im heutigen Standard-Französisch nur bei „80“ zutage tritt:

Zahl Zahlwort französisches Pendant wörtliche Übersetzung
1 aban    
2 biñá, biama, bián    
3 ürüwa trois  
4 gádürü quatre  
5 seingü cinq  
6 sisi six  
7 sedü sept  
8 widü huit  
9 nefu neuf  
10 dîsi dix  
11 ûnsu onze  
12 dûsu douze  
13 tareisi treize  
14 katorsu quatorze  
15 keinsi quinze  
16 dîsisi, disisisi „dix-six“ (seize) zehn (plus) sechs
17 dîsedü, disisedü dix-sept  
18 dísiwidü dix-huit  
19 dísinefu dix-neuf  
20 wein vingt  
30 darandi trente  
40 biama wein „deux-vingt“ (quarante) zwei (Mal) zwanzig
50 dimí san „demi cent“ (cinquante) einhalb (Mal) einhundert
60 ürüwa wein „trois-vingt“ (soixante) drei (Mal) zwanzig
70 ürüwa wein dîsi „trois-vingt-dix“ (soixante-dix) drei (Mal) zwanzig (plus) zehn
80 gádürü wein quatre-vingt  
90 gádürü wein dîsi quatre-vingt-dix  
100 san cent  
1.000 milu mil  
1.000.000 míñonu engl. million?  

Andere Wortarten[Bearbeiten]

Die Sprache verwendet Präpositionen und Konjunktionen.

Syntax[Bearbeiten]

Die Wortstellung ist Verb-Subjekt-Objekt (VSO).

Einige Wörter des Grundwortschatzes[1][Bearbeiten]

Wortbedeutung Garifuna
Kopf ichügü
Auge agu
Ohr arigai
Nase igiri
Mund iumaü
Zahn ari
Zunge iñeñei
Herz anigi
Hand uhabu
Fuß ugudi
Wasser duna
Feuer watu
Sonne weyu
Mond hati

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. aus Suazo (1994), siehe Literatur

Literatur[Bearbeiten]

  • Salvador Suazo: Conversemos en garífuna. 2. Auflage. Editorial Guaymuras, Tegucigalpa 1994.

Weblinks[Bearbeiten]