Geraldine McEwan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geraldine McEwan (geboren als: Geraldine McKeown; * 9. Mai 1932 in Old Windsor, Berkshire, England) ist eine britische Film- und Theaterschauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Geraldine McEwan steht bereits seit ihrem 14. Lebensjahr auf der Bühne, seit sie 1946 am Theatre Royal in Windsor debütierte. 1950, weitere vier Jahre später, war sie bereits eine gefragte Schauspielerin im bekannten Londoner Theaterbezirk West End. In den 1950er Jahren erhielt McEwan ein Engagement am Shakespeare Memorial Theatre in Stratford-upon-Avon, ehe sie 1961 Mitglied der Royal Shakespeare Company wurde.

McEwan gilt in England als gefragte Theateraktrice, die in Stücken wie Viel Lärm um nichts, Hamlet und Perikles, Prinz von Tyrus überzeugte, und sich mit dem Theater auf Tourneen unter anderem nach Moskau und Leningrad begab.

Ihre Karriere bei Film und Fernsehen begann 1953, und war zunächst auf britische Filme beschränkt. Einer ihrer ersten bekannteren Filme war die Theaterverfilmung Henry V. von 1989, an der Seite von Kenneth Branagh. Außerdem bleibt Filmfans McEwans Darstellung der Zauberin Mortianna in dem 1991 produzierten Abenteuerfilm Robin Hood – König der Diebe in Erinnerung. 2004 wurde McEwan für die Rolle der Miss Marple in Agatha Christie’s Marple ausgewählt und stand bis 2007 in 12 abendfüllenden Kriminalfilmen als die bekannte Detektivin vor der Kamera.

Geraldine McEwan sollte 1986 zum Officer of the British Empire (OBE) ernannt werden, was sie jedoch dankend ablehnte. Ebenso verhielt es sich 2002, als man sie in den Stand einer Dame erheben wollte.

Sie war mit dem britischen Filmproduzenten Hugh Cruttwell von 1953 bis zu dessen Tod im August 2002 verheiratet, der von 1965 bis 1984 Direktor der Royal Academy of Dramatic Art war. Das Paar bekam zwei Kinder, von denen der Sohn Greg Cruttwell in den 1990er Jahren als Schauspieler tätig war.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]