Gianni Pittella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gianni Pittella

Gianni Pittella (* 19. November 1958 in Lauria, Provinz Potenza) ist ein italienischer Politiker. Er ist Mitglied des Europäischen Parlaments und Fraktionsvorsitzender der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten.

Leben[Bearbeiten]

Pittella hat Universitätsabschlüsse in Medizin und Chirurgie. Spezialisiert hat sich Pittella dabei auf Gerichtsmedizin und Versicherungsmedizin.

Politik[Bearbeiten]

Gianni Pittella war zunächst Mitglied des Partito Socialista Italiano und Regionalsekretär der Giovani Socialisti. Später gehörte er der Federazione Laburista an. Seit 1998 ist er Mitglied der Democratici di Sinistra (DS) beziehungsweise des Partito Democratico (PD).

Von 1979 bis 1980 war Pittella Gemeinderatsmitglied. Anschließend wurde er Mitglied des Regionalrats der Basilicata und Referent für Bildung und Kultur sowie für das produzierende Gewerbe.

Seit 1999 ist er Mitglied des Europäischen Parlaments. In der siebten Legislaturperiode war er Vizepräsident des Europaparlaments.

Am 18. Juni 2014 übernahm er interimistisch das Amt des EU-Parlamentspräsidenten[1] und folgte damit Martin Schulz. Als dieser erneut zum Parlamentspräsidenten gewählt wurde und das Amt des Fraktionsvorsitzenden dafür aufgab, wurde Pittella auch in diesem Amt Schulz' Nachfolger.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Eurodiario 1999-2000. Grafiche Boccia, Fuorni 2000 (zusammen mit Francesca Giacoia, Annalisa Gliubizzi und Vincenzo Policastro).
  • Il Triangolo della ricchezza. Grafiche Martintype, Colonella 2003.
  • Domani a Mezzogiorno. Guida, Neapel 2010, ISBN 978-88-6042-420-4.
  • L'Europa Indispensabile. Donzelli, Rom 2004, ISBN 978-88-603-6318-3.

Funktionen im Parlament[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gianni Pittella amtiert vom 18. Juni - 1. Juder Democratici di Sinistrali 2014 als Präsident des Europäischen Parlaments