Giovanni Battista Passeri (Maler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stich mit der Darstellung Giovanni Battista Passeris von Johann Jacob Haid.

Giovanni Battista Passeri (* um 1610 in Rom; † 22. April 1679 ebenda) war ein italienischer Maler und Kunstschriftsteller des Barock in Rom.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Passeri war Student des jesuitischen Collegio Romano, wo er sich wohl auch künstlerische Grundkenntnisse angeeignet hat. 1634 restauriert er gemeinsam mit dem Domenichino-Schüler Giovanni Angelo Canini Fresken in der Kapelle der Villa Aldobrandini in Frascati. Möglicherweise war Passeri selbst Schüler von Domenichino. 1661 malte er gemeinsam mit dem Flamen Frans de Neve (1606-um 1688) und seinem Gehilfen Francesco Pintinello Fresken in Palazzo Doria-Pamphilj. 1638 wurde er Mitglied der Accademia di San Luca und 1641 der Congregazione Virtuosi al Pantheon, deren Kämmerer er 1663 wurde. 1676 wurde Passeri in der Santa Maria in Via Lata zum Priester geweiht. Neben seiner Tätigkeit als Freskenmaler haben sich von ihm Porträts, Genrebilder und Stillleben erhalten. Sein Schüler war der Neffe Giuseppe Passeri.

Bedeutender als sein künstlerisches Schaffen war Giovanni Battista Passeris handschriftliche Sammlung von Künstlerbiografien, die auch heute noch den Forschern einen Einblick in das Leben von römischen Künstlern des Zeitraums von 1641 bis 1673 gibt. Veröffentlicht wurde das Werk erst 1772.

Werke[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]