Grégory Coupet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grégory Coupet

Grégory Coupet im Jahre 2009

Spielerinformationen
Geburtstag 31. Dezember 1972
Geburtsort Le Puy-en-VelayFrankreich
Größe 181 cm
Position Torwart
Vereine in der Jugend
1980–1990
1990
CO Le Puy
AS Saint-Étienne
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1990–1995
1993–1996
1996–2008
2007–2008
2008–2009
2009–2011
2009–2010
AS Saint-Étienne B
AS Saint-Étienne
Olympique Lyon
Olympique Lyon B
Atlético Madrid
Paris Saint-Germain
Paris Saint-Germain B
32 (0)
88 (0)
357 (0)
1 (0)
8 (0)
31 (0)
1 (0)
Nationalmannschaft
2001–2008 Frankreich 34 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Grégory Coupet (* 31. Dezember 1972 in Le Puy-en-Velay/Haute-Loire) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler.

Die Vereinskarriere[Bearbeiten]

Coupet spielt auf der Position des Torhüters. Er begann seine Karriere im Erwachsenenbereich 1990 bei der AS Saint-Étienne, für die er 66 Erstligaspiele bestritt und die er nach deren Abstieg verließ. Seit 1996 stand er in den Reihen von Olympique Lyon, mit dem er siebenmal in Folge den Meistertitel gewann.

Nach der Europameisterschaft 2008 wollte er, der noch einen Vertrag bis 2010 besaß, seine Karriere im Ausland ausklingen lassen[1] und wechselte nach Spanien zu Atlético Madrid. Nachdem er dort eine Saison lang Leo Franco nicht verdrängen konnte, kehrte er in die Ligue 1 zurück und trat bei Paris Saint-Germain 2009 die Nachfolge von Mickaël Landreau an. Nachdem Trainer Antoine Kombouaré ihm dort aber schon nach kurzer Zeit bei Ligaspielen Apoula Edel vorzog und Coupet fast nur noch in Pokalspielen einsetzte, erklärte der Torhüter nach PSGs Halbfinal-Aus im Ligapokal Mitte Januar 2011, dies sei sein letztes Spiel gewesen.[2] Allerdings stand er dann Anfang Februar beim Pokal-Achtelfinalspiel beim FC Martigues sowie anschließend auch in Punktspielen doch wieder im Pariser Tor.

Der Nationalspieler[Bearbeiten]

Coupet gab sein Debüt in der französischen Nationalmannschaft am 1. Juni 2001 während des Konföderationen-Pokals. Seither stand er insgesamt 34-mal im Tor der Équipe Tricolore.

Sowohl bei der WM 2002 als auch bei der EM 2004 stand Coupet im Aufgebot Frankreichs, kam aber während beider Turniere nicht zum Einsatz. Auch bei der WM 2006 war Coupet erneut nur die Nummer 2. Beim Gewinn des Konföderationen-Pokals 2003 kam er zu zwei Einsätzen. Bei der EM-Endrunde 2008 gehörte er als Nr. 1 zum französischen Aufgebot. Die Franzosen schieden in der Gruppenphase aus und Coupet wurde bei drei Spielen eingesetzt.

Privates[Bearbeiten]

Coupet ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Erfolge[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. France Football vom 20. Mai 2008, S. 23, und vom 27. Mai 2008, S. 44f.
  2. nach diesem Artikel bei France Football vom 19. Januar 2011