Grospierres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grospierres
Grospierres (Frankreich)
Grospierres
Region Rhône-Alpes
Département Ardèche
Arrondissement Largentière
Kanton Joyeuse
Koordinaten 44° 24′ N, 4° 17′ O44.4005555555564.2891666666667133Koordinaten: 44° 24′ N, 4° 17′ O
Höhe 96–550 m
Fläche 27,30 km²
Einwohner 870 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 32 Einw./km²
Postleitzahl 07120
INSEE-Code
Grospierres

Grospierres (deutsch etwa "Große Steine") ist eine südfranzösische Gemeinde mit 870 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) und einer Fläche von 2.730 Hektar. Der Ort liegt im südöstlichen Zentralmassiv, im Département Ardèche (Region Rhône-Alpes), auf einer Höhe von 124 m ü. NN. Der Ort liegt in der fruchtbaren Ebene des Unterlaufs des Flusses Chassezac, ca. vier km von der Ardèche entfernt.

Wirtschaft und Tourismus[Bearbeiten]

Grospierres liegt im Weinbaugebiet Côtes du Vivarais, eine Weinbaugenossenschaft und mehrere Weingüter vermarkten den Wein direkt an den Endkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

An Sehenswürdigkeiten bietet der Ort vorgeschichtliche Dolmen sowie neolithische Grotten und Wohnstätten aus der Bronzezeit. Funde aus den archäologischen Grabungen sowie Gegenstände des früheren lokalen Alltagslebens und des Kunsthandwerks zeigt ein "Musée archéologique et préhistorique" (Museum für Archäologie und Vorgeschichte) in Wechselausstellungen.

Unter den Profanbauten sind die Überreste des alten Dorfes Castelas hervorzuheben und ein Schloss aus dem 19. Jahrhundert, unter den Sakralbauten die romanische Kapelle "Notre-Dame-des-Songes" und eine Kirche aus dem 19. Jahrhundert. Ferner gibt es in dem Ort eine Distillerie für Lavendelwasser.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Grospierres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien