Grover Gibson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Grover Gibson
Spielerinformationen
Geburtstag 18. November 1978
Geburtsort Fairfax, VirginiaUSA
Größe 182 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
bis 1990
1991–1996
1992–1996
1996–1997
1997–1998
D.C. United
Richmond Strikers
C.D. Hylton Bulldogs
Braddock Road
VfB Stuttgart
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1997–1999
1999–2000
2000–2002
2002–2003
2003–2004
2004–2005
2005–2006
2006
2007
2007–2009
2012
VfB Stuttgart
FC Augsburg
SV Elversberg
1. FSV Mainz 05
SV Elversberg
SSV Jahn Regensburg
SC Preußen Münster
Kickers Emden
SC Preußen Münster
Rot-Weiss Ahlen
Fredericksburg Hotspur
11 (0)
25 (0)
35 (5)
4 (0)
27 (1)
30 (2)
11 (1)
8 (1)
12 (2)
40 (6)
16 (0)
Nationalmannschaft
USA U-17
USA U-20
Stationen als Trainer
2009–2012
2012
2013–
FASA
Fredericksburg Hotspur (Co-Trainer)
RVA FC
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012/13

Grover Gibson (* 18. November 1978 in Fairfax, Virginia) ist ein US-amerikanischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Der Mittelfeldspieler spielte in der Jugend für D.C. United. Während seiner High School-Zeit an der C.D. Hylton High School in Woodbridge, Virginia, spielte er für die Richmond Strikers und den Braddock Road SC,[1] ehe er 1997 im Alter von 17 Jahren nach Deutschland zum VfB Stuttgart wechselte.[2] Erst spielte er beim VfB Stuttgart in der A-Jugend und wurde Süddeutscher Meister. Er blieb beim VfB Stuttgart und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bei der zweiten Mannschaft. Dort stieg er mit der zweiten Mannschaft in die Regionalliga Süd auf und spielte ein weiteres Jahr als Stammspieler in der Regionalliga.

1999 verließ Gibson Stuttgart zum FC Augsburg. Dort wurde er mit 20 Jahren erneut Stammspieler. Trotz Qualifikation für die neue zweigleisige Regionalliga meldete der FC Augsburg Insolvenz an. Danach wechselt er zur SV Elversberg. Nachdem er 57 Regionalligaspiele absolviert und fünf Tore erzielt hatte, verpflichtete 2002 der Zweitligist 1. FSV Mainz 05 den Amerikaner. In Mainz spielte er eine Saison; durch eine schwere Knieverletzung kam er jedoch nur auf jeweils vier Einsätze in der Profimannschaft und stieg mit der zweiten Mannschaft in die Regionalliga Süd auf. Daraufhin kehrte Grover Gibson zum SV Elversberg zurück, den er 2004 zum Ligakonkurrenten SSV Jahn Regensburg verließ. Bis 2006 hielt es ihn in Regensburg; während der Saison 2005/06 wechselte Gibson zu Preußen Münster.

Zur Saison 2006/07 wechselte der US-Amerikaner zu Kickers Emden. Dort kam er zu acht Regionalligaeinsätzen und schoss ein Tor. Sein bis 2007 laufender Vertrag wurde in gegenseitigem Einverständnis aufgelöst. In der Winterpause 2006/07 wechselte er wieder nach Münster und spielte erneut für Preußen Münster, wo sein Vertrag im Juni 2007 auslief. Am 31. August 2007 wurde Gibson von Rot Weiss Ahlen verpflichtet.[3] Der 2009 auslaufende Vertrag wurde nicht verlängert.[4] Nach der Auflösung seines Vertrages beendete er aufgrund einer Augenhöhlenverletzung seine Karriere und ging zurück in die USA.[5] Im März 2012 gab er sein Comeback als spielender Co-Trainer bei den Fredericksburg Hotspur; dort traf er auf den ehemaligen Bundesliga Profi Evans Wise.[6]

Gibson absolvierte 14 Spiele in der zweiten Bundesliga und über 150 Regionalligaspiele.

International[Bearbeiten]

Gibson ist mehrfacher U-17- und U-20-Nationalspieler der USA.[7]

Trainerkarriere[Bearbeiten]

Nach seinem Karriereende und der Rückkehr in die USA[8] und wurde Jugendtrainer der Fredericksburg Area Soccer Association (FASA).[9] Im Februar 2012 wurde er spielender Co-Trainer beim USL Verein Fredericksburg Hotspur. Seit 2013 trainiert er zudem den National Premier Soccer League Verein RVA FC.[10]

Persönliches[Bearbeiten]

Seit Sommer 2009 lebt er in Fredericksburg, Virginia, wo er die The Grover Gibson Soccer Foundation leitet.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NATION'S TOP HIGH SCHOOL SCHOLAR-ATHLETES NAMED TO PREMIER ALL-STAR SOCCER TOURNAMENT -- PUMA CUP
  2. Grover Gibson
  3. Interview with Grover Gibson (Rot Weiss Ahlen) , abgerufen am 12. Juli 2013
  4. sueddeutsche.de: Ahlen trennt sich per Telefon von Gibson
  5. Local Soccer: Gibson signs with Hotspur | The Sports Desk
  6. Fredericksburg Hotspur sign Grover Gibson — Soccer Wire, abgerufen am 12. Juli 2013
  7. Grover Gibson - International Soccer Network, abgerufen am 12. Juli 2013
  8. US-Coach Gibson über Talentförderung, College-Fußball & NPSL
  9. Coach Grover Gibson, Fredericksburg Area Soccer Association (PDF; 8 kB)
  10. Press-Release-1-8-13 - RVA Football Club, abgerufen am 12. Juli 2013
  11. The Grover Gibson Soccer Foundation | fredericksburg, VA 22407, abgerufen am 12. Juli 2013