Hall of Fame des Billiard Congress of America

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Billiard Congress of America.svg

Die Aufnahme in die Hall of Fame des Billiard Congress of America ist eine Anerkennung für Billardspieler sowie Personen, die in großem Maße zur Entwicklung und Popularisierung des Billards beigetragen haben. Die ersten Aufnahmen fanden 1966 statt; inzwischen sind 58 Personen in die Hall of Fame der BCA aufgenommen.

Aufnahmekriterien[Bearbeiten]

Es gibt derzeit drei Mindest-Aufnahmekriterien:[1]

  • Mindestalter von 40 Jahren
  • Profikarriere seit mindestens 10 Jahren
  • signifikante Erfolge bei Turnieren in den Vereinigten Staaten

Spieler oder Spielerinnen, auf die diese Kriterien zutreffen, können vom USBMA Hall of Fame Board in die Kategorie „Greatest Players“ gewählt werden. Der Spieler bzw. die Spielerin mit dem höchsten Prozentsatz an Zustimmung wird in die Hall of Fame eingeführt. Zusätzlich kann eine zweite Person in die Hall of Fame eingeführt werden, wenn auch deren Prozentsatz bei über 70 % Zustimmung liegt.

Mitglieder der Hall of Fame[Bearbeiten]

Kategorie „Greatest Players“[Bearbeiten]

Aufnahme 1966–1980[Bearbeiten]

Aufnahme 1981–1999[Bearbeiten]

[2]

Aufnahme 2000–2010[Bearbeiten]

[2][3]

Aufnahme 2011–2020[Bearbeiten]

[4]

Kategorie „Meritorious Service“[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Hall of Fame der BCA

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Karen Corr Earns Enshrinement in Billiard Congress of America Hall of Fame (PDF; 78 kB) bca-pool.com
  2. a b Inductees 1997–2001
  3. Inductees 2002–2010
  4. Inductees 2011–2020