Hans Terofal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Terofal, eigentlich Hans Seitz, (* 10. April 1923 in München; † 15. Mai 1976[1] ebenda) war ein deutscher Schauspieler, Aufnahmeleiter und Produktionsleiter.

Leben[Bearbeiten]

Terofal war der Sohn des Filmregisseurs Franz Seitz senior und der Schauspielerin Anni Terofal, der Tochter von Xaver Terofal, dem Gründer des Schlierseer Bauerntheaters. Sein Bruder war der Filmproduzent Franz Seitz junior. Sein Pseudonym geht auf seine Mutter, die Schauspielerin Anni Terofal, zurück.

Im Jahr 1942 stand er erstmals vor der Kamera, dann war er Kriegsteilnehmer und kehrte von diesem Einsatz mit einem schweren Herzleiden zurück. Er arbeitete meist für seinen Bruder Franz Seitz junior als Aufnahme-, Produktionsleiter und Schauspieler.

Terofal spielte zwischen 1967 und 1975 in vielen Filmen vorwiegend Trottelrollen. Bekannt wurde er vor allem als trotteliger Schulpedell Bloch in der Filmreihe Die Lümmel von der ersten Bank. Er war Vater von zwei Kindern und begeisterter Trabrennfahrer. Hans Terofal, der an Herzproblemen und Asthma litt, fiel aufgrund seiner Alkoholkrankheit im März 1976 ins Koma und starb, ohne das Bewusstsein wieder erlangt zu haben, am 15. Mai 1976 im Münchener Klinikum Großhadern. Sein letzte Ruhestätte befindet sich im Familiengrab der Seitz auf dem Friedhof der St. Sixtuskirche in Schliersee.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b knerger.de: Das Grab von Hans Terofal