Heeresgruppe Don

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Heeresgruppe Don war ein Großverband des Heeres der Wehrmacht während des Zweiten Weltkrieges. Sie war Oberkommando jeweils wechselnder Armeen sowie zahlreicher Spezialtruppen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Heeresgruppe Don wurde am 21. November 1942 aus Truppen der Heeresgruppe B im Raum um Stalingrad gebildet. Es handelte sich dabei um die in Stalingrad bald darauf eingeschlossene 6. Armee, die 4. Panzerarmee (einschließlich der ihr unterstellten 4. rumänischen Armee) im Raum Kotelnikowo, etwa 190 km südwestlich von Stalingrad, die Armeeabteilung Hollidt sowie die 3. rumänische Armee. Das Armeeoberkommando 11 unter Generalfeldmarschall Erich von Manstein wurde zum Oberkommando der neuen Heeresgruppe umgeformt. Die Aufgabe der Heeresgruppe war es, die russischen Angriffe (Operation Uranus) zum Stehen zu bringen und die zuvor innegehabten Stellungen wiederzugewinnen.[1]

Die Heeresgruppe versuchte zunächst, die 6. Armee durch einen Angriff der 4. Panzerarmee auf den Belagerungsring zu entsetzen (→ Unternehmen Wintergewitter). Nachdem allerdings der 6. Armee durch Hitler der Ausbruch aus Stalingrad untersagt worden und der gesamte Südflügel der Ostfront ins Wanken geraten war, musste um Weihnachten 1942 der Entsatzversuch aufgegeben werden.

Durch den Positionswechsel der neu unterstellten 1. Panzerarmee aus dem Kaukasus in die Ukraine und den Einsatz des aus dem Westen herangeführten II. SS-Panzerkorps leitete von Manstein dann eine Gegenoffensive ein, mit der im März 1943 die Front der Heeresgruppe wieder stabilisiert werden konnte.

Am 12. Februar 1943 wurde die HGr Don im Zuge der Auflösung der HGr B in Heeresgruppe Süd umbenannt.

Oberbefehlshaber[Bearbeiten]

Datum Oberbefehlshaber
21. November 1942 bis 12. Februar 1943 Generalfeldmarschall Erich von Manstein

Unterstellte Armeen[Bearbeiten]

Datum Unterstellte Einheiten
Dezember 1942 Armeeabteilung Hollidt, 3. rumänische Armee, 6. Armee, 4. Panzerarmee
Januar 1943 Armeeabteilung Hollidt, 3. rumänische Armee, 6. Armee, 4. Panzerarmee
Februar 1943 Armeeabteilung Hollidt, 3. rumänische Armee, 6. Armee (bis 2. Februar), 4. Panzerarmee, 1. Panzerarmee

Quellen[Bearbeiten]

  1. Erich von Manstein: Verlorene Siege. 15. Aufl. Bonn 1998. S. 326.

Literatur[Bearbeiten]

  • Erich von Manstein: Verlorene Siege. Bonn: Athenäum 1955. [Zahlreiche Auflagen, zuletzt: 17. Auflage, München: Bernard und Graefe 2004, ISBN 3-7637-5253-6. Etwa die Seiten 303–472 (der 15. Aufl.) behandeln Mansteins Zeit als Kommandant der Heeresgruppe Don.]