Hitomi Kinue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hitomi Kinue
Hitomi Kinue (links) und Lina Radke bei den Olympischen Spielen in Amsterdam (1928).

Hitomi Kinue (jap. 人見 絹枝, alte Schreibweise Hitomi Kinuye; * 1. Januar 1907 in Fukunari, Fukuhama, Mitsu-gun (heute: Fukunari, Minami-ku, Okayama), Präfektur Okayama; † 2. August 1931) war eine japanische Leichtathletin, die in den 1920er-Jahren bei den Frauen-Weltspielen erfolgreich war und bei den ersten Olympischen Spielen, bei denen Frauen in der Leichtathletik zugelassen waren, eine Silbermedaille errang. Sie war die einzige Frau in der 40-köpfigen japanischen Mannschaft und die erste Frau, die für Japan eine olympische Medaille gewann.

Ihre erste sportliche Leistung erzielte sie mit 16 Jahren, als sie 4,67 m weit sprang. Nach dem Schulabschluss besuchte die Bauerntochter das Frauen-Kolleg für Leibeserziehung. Ihr schriftstellerisches Talent nutzte sie als Journalistin für eine japanische Zeitung.

Sie starb im Alter von nur 24 Jahren an einer Lungenentzündung.

Leistungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Hitomi der Familienname, Kinue der Vorname.