Human Traffic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Human Traffic
Originaltitel Human Traffic
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1999
Länge 95 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Justin Kerrigan
Drehbuch Justin Kerrigan
Produktion Allan Niblo
Emer Mccourt
Besetzung

Human Traffic ist ein Film des britischen Regisseurs und Drehbuchautors Justin Kerrigan aus dem Jahr 1999. Im Zentrum des Films steht eine Clique junger Leute aus Cardiff, deren Wochenendleben mit den Clubtouren, Sex- und Drogenerfahrungen in der britischen Raveszene dargestellt wird.

Handlung[Bearbeiten]

Jip lebt in Cardiff, arbeitet in einem Bekleidungsgeschäft und leidet unter sexuellen Versagensängsten. Mit dem grauen Alltag ist er unzufrieden, auch sein familiärer Hintergrund lässt wenig Hoffnung aufkommen: sein Vater sitzt im Gefängnis und seine Mutter verdient ihr Geld mit Prostitution. Ähnlich ergeht es seinen Freunden. Jips einziger Lichtblick sind die Wochenenden, die er mit ihnen unter Drogeneinfluss verbringt. Der Film nimmt eines solcher Wochenenden in den Fokus. Jip, Koop, Nina (Koops Freundin), Lulu und Polizistensohn Moff wollen in das Asylum, einen angesagten Club Cardiffs, gehen. Jedoch haben sie nur vier Karten für den Club bekommen. Lulu will freiwillig zu Hause bleiben, was Jip, der ein Auge auf sie geworfen hat, überhaupt nicht recht ist. Auf eine ziemlich gewagte Weise beschafft er die fehlende Karte, so dass sie doch noch alle hineinkommen und feiern können.

Soundtrack[Bearbeiten]

Der Film lebt im Wesentlichen von seinem Soundtrack, der einige der bekanntesten Clubhits der 1990er Jahre enthält (CJ Bolland, Fatboy Slim, Orbital, Aphrodite, Primal Scream, Age of Love und Brainbug).

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Clubbesitzer Pablo Hassan wird von Carl Cox gespielt.
  • Während des Betretens der Hausparty stellen die Schauspieler den Anfang des Videos zu "Wannabe" der Spice-Girls nach.

Weblinks[Bearbeiten]