Danny Dyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Danny Dyer (2007)

Danny Dyer (* 24. Juli 1977 in London[1]) ist ein britischer Schauspieler und Fernsehmoderator.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Dyer wurde als Schüler von einem Agenten entdeckt und für das Fernsehdrama Prime Suspect 3 aus dem Jahr 1993 verpflichtet, in dem er an der Seite von Helen Mirren auftrat.[1] In der Filmkomödie Greenfingers – Harte Jungs und zarte Triebe (2000) war er neben Clive Owen und Helen Mirren zu sehen, in der Krimikomödie Verbrechen verführt (2001) spielte er neben Minnie Driver und Mary McCormack. In der Kriminalkomödie The Business (2005) spielte er eine der Hauptrollen. Im Thriller Straightheads (2007) übernahmen er und Gillian Anderson die Hauptrollen der Menschen, die sich für eine Vergewaltigung rächen.

Dyer spielt gelegentlich Gastrollen in Fernsehserien. Er ist an den Theatern in London und in New York City tätig.[1]

Als Synchronsprecher war er in den Spielen Grand Theft Auto: Vice City und San Andreas tätig. Er synchronisierte einen der Hauptcharaktere, Kent Paul.

Dyer ist verheiratet und hat zwei Töchter. Er lebt im Londoner East End.[1][2]

2006 wurde in Anlehnung an Dyers Rolle im Film The Football Factory von Nick Love die Dokumentations-Serie The Real Football Factories mit ihm produziert. Dyer macht sich in den einzelnen Episoden auf den Weg zu Hooligan-Firmen verschiedener Städte und Vereine in England und Schottland und versucht, mehr über Fußball-Hooliganismus zu erfahren. 2007 wurde das Konzept mit The Real Football Factories - International fortgeführt, wobei Dyer hier u.a. nach Italien, Kroatien, die Türkei, Polen, Russland und auch nach Deutschland reist, um die dortigen Hooligans zu treffen und Fußball-Rowdytum in anderen Ländern kennenzulernen. Der Schauspieler begibt sich dafür teilweise bewusst in grenzwertige Situationen. 2008 schnitt das DSF, heute Sport1, verschiedene Episoden beider Serien-Teile zusammen und formte daraus drei eigene Folgen unter dem Namen „Im Abseits - Fans und Gewalt“. Die Folgen dort sind „England“, „Italien“, „Türkei“, „Argentinien“, „Brasilien“, „Russland“ und „Schottland“, wobei nur ein Bruchteil des Materials von Danny Dyer mit deutschem Voice-Over verwendet wird. Daneben hat der Sender selbst recherchiert, Interviews u.a. mit Fußball-Experten und ehemaligen Profi-Spielern geführt und diese dann in die Dokumentationen mit eingefügt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d www.dannydyer.co.uk, abgerufen am 27. November 2007
  2. Biografie in der IMDb, abgerufen am 20. Juli 2009