James Chichester-Clark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Dawson Chichester-Clark, Baron Moyola, (* 12. Februar 1923 in Castledawson, Grafschaft Londonderry, Nordirland; † 17. Mai 2002) war der fünfte Premierminister von Nordirland.

Hintergrund[Bearbeiten]

James Dawson Clark wurde am 12. Februar 1923 im Haus seiner Eltern Moyola Park in Castledawson, Nordirland als ältestes von drei Geschwistern geboren. Die schulische Ausbildung erhielt er am Eton College, anschließend trat er in den Dienst der British Army. Er diente dort bei den Irish Guards und nahm als Angehöriger der Irish Guards am Zweiten Weltkrieg teil, wo er bei Kampfhandlungen verwundet wurde.

Nach dem Krieg verblieb er beim Militär. Unter anderem war er von 1947 bis 1950 in Kanada stationiert, wo er der persönlichen Adjutant des Generalgouverneurs von Kanada Harold Alexander war. Er verblieb bis zum Ende der 1950er Jahre bei der Armee. In dieser Zeit heiratete er die jung verwitwete Moyra Haughton, mit der er zwei Söhne hatte. Moyra Haughton brachte einen Sohn mit in die Ehe. Nach dem Ausscheiden beim Militär zog er nach Castledawson zurück, um Landwirtschaft zu betreiben.

Politisches Wirken[Bearbeiten]

1960 zog er bei einer Nachwahl ohne Gegenkandidat in das nordirischen Unterhaus als Abgeordneter für den Wahlkreis South Londonderry ein. Dieser Sitz war zuvor von seiner Tante Dame Dehra Parker seit 1933 gehalten worden.

Als 1963 Terence O'Neill Premierminister wurde, ernannte er Chichester-Clark zum Assistant Whip. Nur einen Monat später wurde der Chief-Whip, William Craig, zum Innenminister ernannt. Chichester-Clark übernahm seine Stelle. 1966 wurde er Leader of the House of Commons und war damit Mitglied im Privy Council of Northern Ireland.

Als O'Neill 1967 den Landwirtschaftsminister Harry West entließ, wurde Chichester-Clark an seiner Stelle ins Kabinett berufen. 1969 verließ er die Regierung im Streit über die Politik des Premierministers. Es gibt jedoch auch Stimmen, die seinen Rücktritt als politischen Schachzug werten. Er griff damit dem Rücktritt des Premierministers vor, der ihm nur wenige Tage später folgte, um sein eigenes Profil zu schärfen, seine Akzeptanz bei den Hardlinern zu erhöhen und Brian Faulkner im Amt des Premierministers zu verhindern.

Die folgenden Abstimmung um die Führerschaft der Ulster Unionist Party gewann Chichester-Clark mit einer Stimme. Trotz der Niederlage bei der Abstimmung zog Faulkner als loyales Mitglied ins Kabinett ein.

Ruhestand[Bearbeiten]

Chichester-Clark trat 1971 vom Amt des Premierministers zurück. Noch im selben Jahr wurde er als Peer in den Adelsstand erhoben und zum Baron Moyola, of Castledawson in the County of Londonderry gemacht. Chichester-Clark trat für das Belfast Agreement ein, welches 1998 in einem Referendum zur Wahl stand.

Lord Moyola starb am 17. Mai 2002 im Alter von 79 Jahren. Er war der letzte noch lebende Premierminister Nordirlands.

Literatur[Bearbeiten]

  • Clive Scoular, 'James Chichester-Clark: Prime Minister of Northern Ireland', 2000
  • Nachruf des Telegraph