Jewgeni Michailowitsch Makarenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jewgeni Michailowitsch Makarenko Boxer
Daten
Geburtsname Jewgeni Michailowitsch Makarenko
Gewichtsklasse Schwergewicht, Halbschwergewicht
Nationalität Russisch
Geburtstag 10. Oktober 1975
Geburtsort Nischnewartowsk
Stil Rechtsauslage
Größe 196 cm

Jewgeni Michailowitsch Makarenko (russisch Евгений Михайлович Макаренко; * 10. Oktober 1975 in Nischnewartowsk) ist ein russischer Boxer.

Der 1,96 m große Rechtsausleger Makarenko begann 1985 mit dem Boxen. 1994, 1995, 2000–2003 und 2006 wurde er russischer Meister. Seinen ersten internationalen Erfolg feierte er 1993 in Saloniki mit dem Gewinn der Junioreneuropameisterschaft im Halbmittelgewicht.

Im Schwergewicht antretend wurde er 1998 bei der Europameisterschaft in Minsk Dritter, er unterlag dort im Halbfinale dem Italiener Giacobbe Fragomeni. In den Jahren 2002 (Schwergewicht) und 2004 (Halbschwergewicht) konnte er dann den EM-Titel gewinnen.

Außerdem gehören zwei Weltmeistertitel in der Halbschwergewichtsklasse zu seinen Erfolgen: 2001 gewann er bei den Titelkämpfen in Belfast und 2003 in Bangkok, dort schlug er unter anderem im Halbfinale den Tschechen Rudolf Kraj.

Im Jahr 2004 nahm er an den Olympischen Spielen in Athen teil und schlug dort den Kubaner Yoan Pablo Hernández, unterlag aber anschließend dem späteren Sieger Andre Ward aus den USA. 2005 schlug er Denys Pojazyka , 2006 den Nachwuchsstar Artur Beterbijew dem er aber 2007 unterlag.