Jimmy Chamberlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jimmy Chamberlin (2005)

Jimmy Chamberlin (James Joseph 'Jimmy' Chamberlin; * 10. Juni 1964 in Joliet, Illinois) ist ein US-amerikanischer Schlagzeuger, der vor allem als Gründungsmitglied der Alternative-Rockband The Smashing Pumpkins bekannt wurde.

Ende der 1980er Jahre gehörte er zusammen mit Billy Corgan, D’arcy Wretzky und James Iha zur ersten Besetzung der Smashing Pumpkins. 1996 wurde er wegen Drogenproblemen aus der Band geworfen. Er schloss sich vorübergehend der Band The Last Hard Men an, in der er mit Sebastian Bach von Skid Row und Kelley Deal von den Breeders ein selbstbetiteltes Album einspielte, das jedoch erst 2001 veröffentlicht wurde. Eines ihrer Lieder, eine Coverversion von Alice Coopers School’s Out, wurde für den Soundtrack des Films Scream – Schrei! verwendet. 1999 stieg er wieder bei den Smashing Pumpkins ein und veröffentlichte mit diesen die Alben Machina/The Machines of God und Machina II/The Friends & Enemies of Modern Music, bevor sich die Band schließlich auflöste.

Chamberlin gründete 2001 das Projekt Jimmy Chamberlin Complex, mit dem er 2005 das Album Life Begins Again über Sanctuary Records veröffentlichte. Außerdem spielte er zwischen 2001 und 2003 mit Corgan in der Band Zwan. Mit den wiedervereinigten Smashing Pumpkins veröffentlichte er 2007 das Album Zeitgeist, welches er auch co-produzierte. Im März 2009 verließ Jimmy die Band. Seither ist er der Schlagzeuger der Gruppe Skysaw.

Chamberlin ist seit 2002 verheiratet, mit seiner Frau hat er einen Sohn und eine Tochter.

Weblinks[Bearbeiten]