John Harrison (Filmemacher)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John S. Harrison (* 1948) ist ein US-amerikanischer Regisseur, Filmproduzent, Drehbuchautor und Komponist.

Leben[Bearbeiten]

John Harrison begann seine Karriere mit dem Dreh von Musikvideos und als Assistent von Horrorfilm-Ikone George A. Romero (Die Nacht der lebenden Toten, Zombie). Für dessen Kultserie Tales From The Darkside führte er in mehrere Episoden Regie, bevor er für Paramount Pictures auch den gleichnamigen Spielfilm drehte.

Harrison war außerdem einer der Autoren der 3D-Produktion Disney's Dinosaurier. Weitere Drehbücher schrieb er auch für US-Serien wie Geschichten aus der Gruft, Earth 2 und Profiler.

Im Jahr 2000 drehte Harrison für den Sci Fi Channel eine aufwändige sechsstündige Miniserie nach Frank Herberts Science-Fiction-Klassiker Der Wüstenplanet. Dune wurde die erfolgreichste Eigenproduktion in der Geschichte des Senders, die Einschaltquoten waren sowohl in den USA als auch weltweit hervorragend; auch die Vermarktung auf Video und DVD war ein Erfolg. Für die drei Jahre später erscheinende Fortsetzung Children of Dune schrieb Harrison das Drehbuch. Beide Miniserien wurden mit dem begehrten Emmy ausgezeichnet.

Filmografie[Bearbeiten]

Regisseur[Bearbeiten]

Drehbuch[Bearbeiten]

Komponist[Bearbeiten]

  • Effects (1980)
  • Die unheimlich verrückte Geisterstunde (1982)
  • Tales from the Darkside (1984) Fernsehserie, “Episoden Everybody Needs a Little Love”, “I’ll Give You a Million”, “Levitation”, “The Satanic Piano” und “Sorry, Right Number”
  • Zombie 2 (1985)
  • Creepshow 2 – Kleine Horrorgeschichten (1987)
  • Scary Tales (1988) Fernsehserie, Titelsong
  • Geschichten aus der Schattenwelt (1990) (Song “Lover’s Vow”)

Produzent[Bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten]

  • Zombie (1978) – als „Schraubenzieher-Zombie
  • Effects (1980)
  • Knightriders – Ritter auf heißen Öfen (1981) – als Pellinore
  • Jack the Ripper – Die Rückkehr (1988)

Weblinks[Bearbeiten]