John Sinclair (Anarchist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Sinclair, 2008

John Sinclair (* 2. Oktober 1941 in Flint, Michigan) ist ein US-amerikanischer Dichter und Schriftsteller und war ehemaliger Manager der MC5 und Vorsitzender der White Panther Party.

Leben[Bearbeiten]

Im Juli 1969 wurde John Sinclair zu 9,5 bzw. 10 Jahren Haft verurteilt, da er zwei Joints an verdeckte Ermittler der Drogenpolizei verkauft hatte.

Beim Woodstock-Festival im Jahr 1969 unterbrach der Aktivist Abbie Hoffman die Aufführung der britischen Rockband The Who, indem er versuchte, eine Protest-Ansprache gegen die Gefangennahme von Sinclair zu halten. Der Who-Gitarrist Pete Townshend schlug ihn von der Bühne. Obwohl das nicht gerade einer der stolzesten Momente Hoffmans war, wurde dieses Ereignis Teil der Rock-and-Roll-Geschichte. Townshend sagte später, dass er bezüglich Sinclairs Gefangennahme eigentlich mit Hoffman einer Meinung war.

Im Gefängnis schrieb er die Bücher Guitar Army und Music & Politics. Bei letzterem war Rob Levin Mitautor. Durch seine Bücher wurde er in den USA zu einem nationalen Symbol des Kampfs für die Legalisierung von Marihuana. Am 10. Dezember 1971 führten John Lennon und Yoko Ono vor 15.000 Menschen die Free John Now Rally in der Chrysler Arena von Ann Arbor an, wo sie das Lied John Sinclair zu seinen Ehren sangen, in dem folgender Text enthalten war, der die Freiheit Sinclairs forderte:

It ain't fair, John Sinclair
In the stir for breathing air
Won't you care for John Sinclair?
In the stir for breathing air
Let him be, set him free
Let him be like you and me
They gave him ten for two
What else can the judges do?
Gotta … set him free

Drei Tage später entließ der oberste Gerichtshof von Michigan Sinclair und revidierte das Urteil zu seinen Gunsten.

Sinclair hatte einen bedeutenden Anteil an der Gründung der anarchistischen Untergrund-Zeitung Fifth Estate in Detroit.

Im März 2006 spielte die amerikanische Rockband The Black Crowes drei Konzerte im Paradiso in Amsterdam. Am 22. März bereicherte Sinclair die Jam-Passage im Stück Nonfiction mit der Rezitation seines Gedichts Monk in Orbit.[1] Zwei Tage später trat er an gleicher Stelle auf, um das Gedicht Fat Boy zu den psychedelischen Klängen des Liedes How Much for Your Wings? vorzutragen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://crowesbase.com/tapelisting.cfm?TapeID=1813
  2. http://crowesbase.com/tapelisting.cfm?TapeID=1815