John Walker (Leichtathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Walker (1982)

John George Walker KNZM, CBE (* 12. Januar 1952 in Papakura) ist ein ehemaliger neuseeländischer Leichtathlet, der in den 1970er Jahren zu den weltbesten 1500-Meter-Läufern gehörte. Bei einer Körpergröße von 1,83 m betrug sein Wettkampfgewicht 74 kg.

Bei den British Commonwealth Games 1974 in Christchurch gewann er im 800-Meter-Lauf in 1:44,92 Minuten Bronze hinter den Kenianern John Kipkurgat und Mike Boit. Über 1500 Meter gewann er am 2. Februar in 3:32,52 Minuten Silber hinter Filbert Bayi (3:32,16 Minuten) aus Tansania. Bayi stellte in diesem Lauf einen neuen Weltrekord auf, aber auch Walker blieb unter Jim Ryuns Weltrekord von 1967.

Walkers größter Erfolg war der Olympiasieg 1976 in Montréal in 3:39,17 Minuten vor dem Belgier Ivo van Damme in 3:39,27 Minuten und Paul-Heinz Wellmann aus der Bundesrepublik Deutschland in 3:39,33 Minuten. Acht Jahre später bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles wurde Walker in 13:24,56 Minuten Achter im 5000-Meter-Lauf.

Bei den Commonwealth Games 1982 in Brisbane belegte er über 800 Meter in 1:46,23 Minuten Platz 4. Über 1500 Meter gewann er in einem reinen Spurtrennen hinter dem Engländer Steve Cram Silber in 3:43,11 Minuten. Bei den Commonwealth Games 1986 in Edinburgh belegte Walker in 13:35,34 Minuten Platz 5 im 5000-Meter-Lauf. 1990 in seiner Heimat in Auckland wurde Walker mit 38 Jahren noch einmal Zwölfter über 1500 Meter in 3:53,77 Minuten.

John Walker ist vor allem als Läufer der Meile berühmt geworden: Am 12. August 1975 lief er in Göteborg auf dieser Strecke mit 3:49,4 Minuten einen Weltrekord und blieb als erster Läufer überhaupt unter 3:50 Minuten. Ihm gelang es als erstem Läufer, während seiner Laufbahn einhundert Mal die Meile unter vier Minuten zu laufen. Diese Leistungen verteilen sich auf die Jahre 1973 bis 1990.

1996 gab John Walker bekannt, dass er an der Parkinsonschen Krankheit leidet.

Bestleistungen[Bearbeiten]

  • 800 Meter: 1:44,92 Minuten (1974)
  • 1000 Meter: 2:16,57 Minuten (1980)
  • 1500 Meter: 3:32,4 Minuten (1975)
  • Meile: 3:49,08 Minuten (1982)
  • 2000 Meter: 4:51,44 Minuten (1976) ( Diese Leistung war Weltrekord)
  • 3000 Meter: 7:37,49 Minuten (1982)
  • 5000 Meter: 13:19,28 Minuten (1986)

Literatur[Bearbeiten]

  • Manfred Holzhausen: Weltrekorde und Weltrekordler. 1.500m-Lauf/1 Meile-Lauf. Grevenbroich 1998
  • Bob Phillips: Honour of Empire Glory of Sport - The History of Athletics at The Commonwealth Games. Manchester 2000 ISBN 1-903158-09-5