Joseph Christian Lillie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lillie (1806) durch Hauttmann

Joseph Christian Lillie (* 20. März 1760 in Kopenhagen; † 29. Januar 1827 in Lübeck) war ein Architekt und Inneneinrichter des dänischen Klassizismus.

Leben[Bearbeiten]

Joseph Christian Lillie erhielt seine Ausbildung an der Königlich Dänischen Kunstakademie Kopenhagen als ein Schüler von Caspar Frederik Harsdorff. Sein Kommilitone war Christian Frederik Hansen, mit dem er auch nach dem Studium freundschaftlich verbunden blieb. 1790 übernahm Lillie die Stellung eines Hofdekorateurs.

Nach dem Konkurs seiner zunächst erfolgreichen Möbeltischlerei floh Lillie um Jahr 1799 aus Kopenhagen in das damals dänische Schleswig-Holstein. Hier beschäftigte ihn sein Freund Hansen, der seit 1784 Landbaumeister für Holstein und Altona/Elbe war, als Baukondukteur (Bauaufseher) in dessen Projekten. Schließlich konnte Lillie sich in der Freien Reichs- und Hansestadt Lübeck als Architekt niederlassen und zeitweilig die Stelle eines Stadtbaumeisters ausüben. Auch war er als Leiter der örtlichen Zeichenschule für Bauhandwerker tätig.

Bauten und Planungen[Bearbeiten]

Schloss Liselund

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Joachim von Welck: Nordischer Klassizismus in Lübeck. In: Der Wagen 1937, S. 141-152.
  • Gerhard Hirschfeld: Lillie, Joseph Christian in Biographisches Lexikon für Schleswig-Holstein und Lübeck, Band 12, Neumünster 2006, S. 286-291 ISBN 3529025607
  • Ilsabe von Bülow: Joseph Christian Lillie (1760-1827). Deutscher Kunstverlag, Berlin 2008 ISBN 9783422066106
  • Jan Zimmermann: Das Gartenhaus von Joseph Christian Lillie am Glashüttenweg. In: Der Wagen 2008.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Joseph Christian Lillie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ilsabe von Bülow (2007), S. 69 unter Hinweis auf Paul V. Turner: Joseph Ramée, Cambridge 1996, S. 148-152.