Joyce Chepkirui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joyce Chepkirui, 2013 London Marathon

Joyce Chepkirui (* 20. August 1988) ist eine kenianische Mittel- und Langstreckenläuferin.

2009 gewann sie den Motril-Halbmarathon und den Córdoba-Almodóvar-Halbmarathon. Im Jahr darauf siegte sie unter anderem beim Granollers-Halbmarathon. Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Nanning wurde sie Fünfte und gewann mit der kenianischen Mannschaft Gold.

2011 gewann sie den Lago-Maggiore-Halbmarathon und wurde Fünfte beim Prag-Halbmarathon. Danach siegte sie beim Göteborgsvarvet, beim Bogotá-Halbmarathon[1] und beim Tilburg Ladies Run mit der Weltjahresbestzeit über 10 km. Bei den Panafrikanischen Spielen in Maputo holte sie Silber über 1500 m.

2012 wurde sie Zweite beim World’s Best 10K. Im März wurde sie Afrikameisterin im Crosslauf[2] und stellte beim Prag-Halbmarathon einen Streckenrekord auf.

Bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften 2014 in Marrakesch gewann sie die Goldmedaille im 10.000-Meter-Lauf.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Joyce Chepkirui – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Mutai and Chepkirui the winners in Bogota. 1. August 2011
  2. IAAF: Langat and Chepkirui take African XC titles in Cape Town. 19 März 2012