Judy Davis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Judy Davis (31. Januar 2012 in Sydney)

Judy Davis (* 23. April 1955 in Perth, Australien) ist eine australische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Judy Davis schloss 1977 ihre Ausbildung am National Institute of Dramatic Art in Sydney ab, wo sie gemeinsam mit Mel Gibson in einem Jahrgang studierte. Gemeinsam spielten sie in der Schauspielschule die Titelrollen in William Shakespeares Romeo und Julia. Nach ihrem Filmdebüt in Kohle, Koks & heiße Kurven (1977) wurde sie vor allem durch die Rolle der Sybylla Melvyn in Meine brillante Karriere (1979) bekannt. Mit diesem Film nahm sie am Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1979 teil und konnte sich erstmals einer breiten internationalen Öffentlichkeit vorstellen. 1995 erhielt sie als erste Schauspielerin den Chlotrudis Award.

Davis erhielt zwei Oscar-Nominierungen, als beste Schauspielerin in Reise nach Indien (1984) und als beste Nebendarstellerin in Ehemänner und Ehefrauen (1992), sowie 32 weitere Film- und Fernsehpreise. Zuletzt wurde sie bei der Emmy-Verleihung 2007 für die Rolle der Joan McAllister in der Fernsehserie The Starter Wife mit dem Preis für die Beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm ausgezeichnet. Obwohl sie als eine der besten Schauspielerinnen gilt, verzichtete sie auf einen Umzug nach Hollywood.

Judy Davis ist seit 1984 mit dem Schauspieler Colin Friels verheiratet und hat zwei Kinder, Jack und Charlotte.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]